Publikationen des DIW Berlin

Kontakt:

DIW Wochenbericht

44 / 2012 Konjunkturelle Ausgleichszahlungen als Stabilisierungsinstrument in der Europäischen Währungsunion Kerstin Bernoth, Philipp Engler S. 3-8

Download kostenlos Beitrag | PDF  123 KB

Abstract:

Mit der Krise im Euroraum hat die Frage nach der institutionellen Ausgestaltung der Währungsunion an Bedeutung gewonnen. Ein Problem im Hinblick auf die längerfristige Stabilität des Euroraums ist das Fehlen von Mechanismen, die nur in einzelnen Ländern auftretende konjunkturelle Schocks ausreichend abfedern. Dies ist notwendig, um eine für alle Länder angemessene einheitliche Geldpolitik betreiben zu können. Es sollte daher nachgedacht werden, die Europäische Währungsunion mit einem konjunkturellen Transfermechanismus etwa in Form einer gemeinsamen Arbeitslosenversicherung auszustatten. Dies wäre kein Instrument zur Lösung der derzeitigen Krise, sondern ein Instrument, um der Europäischen Währungsunion mittel- bis langfristig mehr Stabilität zu verleihen.

Abstract:

With the crisis in the euro area, the issue of the institutional structure of the monetary union has gained in significance. One problem with regard to the longer-term stability of the euro area is the absence of mechanisms to adequately absorb asymmetric cyclical shocks in the individual Member States. Such an instrument is essential in order to be able to implement a unified monetary policy suitable for all countries. Consequently, the European Monetary Union should be equipped with an economic transfer mechanism-for instance, in the form of common unemployment insurance. This is not an instrument to solve the current crisis but rather to provide more stability to the European Monetary Union in the medium and long term.

JEL-Classification:

E02, E32, E42, E61

Keywords:

Europäische Währungsunion, konjunktureller Transfermechanismus,
Europäische Arbeitslosenversicherung