Prognosen der regionalen Konjunkturentwicklung

DIW Wochenbericht 34 / 2006, S. 469-474

Christian Dreger, Konstantin A. Kholodilin

get_appDownload (PDF  296 KB)

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  403 KB)

Abstract

Prognosen der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland beziehen sich zumeist auf die nationale Ebene. Die Ergebnisse sind jedoch nicht ohne Weiteres auf die regionalen Verhältnisse übertragbar. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass die Branchenstrukturen der Regionen mehr oder weniger stark von derjenigen des gesamten Landes abweichen. In diesem Wochenbericht wird ein Verfahren zur Prognose der regionalen Wirtschaftsentwicklung für die einzelnen Bundesländer vorgestellt. Zum einen werden die Ergebnisse der nationalen Konjunkturprognose, zum anderen regionenspezifische Indikatoren herangezogen. Das Verfahren erlaubt eine empirisch fundierte Vorhersage der wirtschaftlichen Entwicklung in den einzelnen Bundesländern für das laufende und das folgende Jahr. Die Methode wird hier exemplarisch auf das Land Berlin angewandt. Danach wird die gesamtwirtschaftliche Produktion in Berlin 2006 und 2007 zwar schwächer expandieren als in Deutschland insgesamt, die jahrelange Phase der Schrumpfung setzt sich aber nicht mehr fort.

Konstantin A. Kholodilin

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Makroökonomie

Christian Dreger

Forschungsdirektor in der Abteilung Makroökonomie


Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/151459