Mikrokredite: Bedarf auch in Deutschland

DIW Wochenbericht 27/28 / 2009, S. 451-456

Alexander S. Kritikos, Christoph Kneiding

get_appDownload (PDF  246 KB)

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  463 KB)

Abstract

Fehlende Finanzierung wird als ein zentraler Grund angesehen, warum kleine Unternehmen scheitern. Seit einigen Jahren wird daher versucht, das Instrument der Mikrokredite auch in Deutschland zu etablieren. Eine erste empirische Studie zeigt, dass rund 15 Prozent aller Selbständigen Interesse an Mikrokrediten äußern. Allerdings macht diese Studie auch deutlich, dass der Bedarf woanders liegt als bisher vermutet. Statt Existenzgründer sollten bereits aktive Kleinunternehmer bestimmter Branchen angesprochen werden. Außerdem müssen Mikrokredite bei kurzer Laufzeit schnell verfügbar sein, damit sie von Unternehmern angenommen werden.

Alexander S. Kritikos

Leiter in der Forschungsgruppe Entrepreneurship



JEL-Classification: G21;D12;M31
Keywords: Entrepreneurship, Microlending, Market research
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/151810