Publikationen des DIW Berlin

Kontakt:

DIW Wochenbericht

37 / 2013 Eurozone: Konvergenz bei Spitzentechnologien, Divergenz bei wissensintensiven Dienstleistungen Alexander Schiersch, Martin Gornig S. 3-9

Download kostenlos Beitrag | PDF  0.64 MB

Abstract:

Die Wirtschaft der Eurozone ist stark auf forschungsintensive Industrien spezialisiert. In den einzelnen Euroländern ist die Bedeutung dieser Branchen sehr unterschiedlich, besonders groß ist sie in Deutschland. Anders als in der aktuellen Diskussion zum Teil unterstellt, hat die Einführung des Euros allerdings nicht zu einer Zunahme der Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern geführt. Im Gegenteil, bei den Branchen der Spitzentechnologie wie der Pharmazie, der EDV und der Messtechnik ist sogar eine deutliche Konvergenz über die Länder der Eurozone hinweg erkennbar. Bei wissensintensiven Dienstleistungen haben dagegen die nationalen Unterschiede seit der Einführung des Euro eher zugenommen. Dies liegt vor allem an der starken und weiter zunehmenden Ausrichtung auf wissensintensive Dienstleistungen von Ländern wie Luxemburg, den Niederlanden und Irland. Deutschland weist innerhalb der Eurozone eine durchschnittliche Spezialisierung auf wissensintensive Dienstleistungen auf.

The euro area economy is heavily specialized in research-intensive industries. The significance of these branches varies dramatically across the euro area countries but they are particularly important in Germany. Recent debate implies, to a certain extent, that the introduction of the euro resulted in an increase in disparities between the individual countries. However, this is not the case. On the contrary, in certain leading technology industries such as pharmaceutics, IT, and measurement technology, clear convergence among the euro area countries can in fact be identified. With regard to the knowledge-intensive service industries, however, the introduction of the euro has instead led to an increase in national disparities. This is mainly a result of the strong and increasing focus on knowledge-intensive services in countries such as Luxembourg, the Netherlands, and Ireland. Germany's level of specialization in knowledge-intensive services is only average compared to other euro area countries.

JEL-Classification:

O52;O14;O30

Keywords:

Knowledge economy, Eurozone, heterogeneity