Bericht , Nachricht vom 11.07.2014

PIAAC-L im Feld

PIAAC-L steht für die Überführung des „Programme for the International Assessment of Adult Competencies" (PIAAC), welches 2011/12 im Auftrag der OECD in 24 europäischen Ländern als Querschnittsbefragung durchgeführt wurde, in den Längsschnitt. PIAAC-L ist ein Kooperationsprojekt zwischen GESIS, dem Nationalen Bildungspanel (NEPS), angesiedelt am Leibniz Institut für Bildungsverläufe (LifBi) und dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am DIW.

Gegenstand der Studie sind Grundkompetenzen von Erwachsenen, die als Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und an der Arbeitswelt angesehen werden.

Für PIAAC-L sind drei Wellen in den Jahren 2014, 2015 und 2016 angelegt. Aktuell werden die Daten für die erste PIAAC-L-Welle (2014) erhoben. Die Befragten im Alter zwischen 18 und 67 Jahren beantworten gerade ein Fragenprogramm, das sich mit den Erhebungsinstrumenten des SOEP stark überschneidet. Ausgehend von der reinen Personenbefragung im Jahr 2011/12 wird in der jetzigen Erhebungswelle zusätzlich die Haushaltssituation erfasst und Informationen zu den Lebensumständen und der Biographie der Befragten eingeholt. Im Haushalt lebende Partner sowie weitere Haushaltsmitglieder über 18 Jahren sollen möglichst ebenfalls befragt werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind dabei Themen wie Bildungsstand, Weiterbildung, Erwerbstätigkeit und Einkommen sowie Einstellungen und Meinungen der befragten Person.

Die Feldphase begann im März und wird Ende Juli 2014 enden.