Bericht , Nachricht vom 11.05.2015

Soeben veröffentlicht: SOEP Version 30 (1984-2013)

doi:10.5684/soep.v30

Im Dezember letzten Jahres hatten wir die Daten der Erhebungswellen 1984 bis 2013 in einer ersten Version der Nutzung zugänglich gemacht (doi:10.5684/soep.v30beta). Die SOEP-Stichproben wurden im Jahr 2013 um die neue Stichprobe M ergänzt, die rund 2.700 Haushalte von Migranten umfasst. Durch diese Ergänzung, die insbesondere auf die Zuwanderung nach Deutschland seit 1995 fokussiert, wird nicht nur die Anzahl der Migranten im SOEP mehr als verdoppelt, sondern auch eine bestehende Lücke gerade in der Population jüngerer Zuwanderungsjahrgänge  nunmehr geschlossen. Eine ausführliche Dokumentation der Ziehung und Integration der neuen Migrationsstichprobe wird in Kürze als Survey Paper erscheinen. Einen methodischen Überblick zur neuen Migrationsstichprobe liefert SOEP-Surveypaper No. 216.

 Die bisher veröffentlichte Version der Daten aus dem Dezember 2014 (soep.v30beta) enthielt aufgrund fehlender Schätzungen des Mikrozensus zum Umfang dieser Population nur vorläufige Gewichtungsvariablen für die neue Stichprobe M. Durch die mittlerweile zugänglichen Zahlen der offiziellen Statistik freuen wir uns, Ihnen die finalisierten Gewichtungsvariablen in der aktuellen Veröffentlichung der Daten (doi:10.5684/soep.v30) zur Verfügung stellen zu können. Wie in Jahren von Auffrischungs- und Ergänzungsstichroben üblich, liefern wir Gewichtungsvariablen aus, die Alt- und Neustichproben getrennt auf die Grundgesamtheit hochrechnen sowie Gewichtungsvariablen, die Alt- als auch Neustichproben gemeinsam hochrechnen. Diese unterschiedlichen Gewichte sollen es Nutzerinnen und Nutzern erleichtern, den Effekt der Integration eines neuen Samples auf inhaltliche Analysen untersuchen zu können.

 Wir möchten Sie weiterhin darauf aufmerksam machen, dass die Gewichtungsvariablen des Jahres 2013 erstmalig die Ergebnisse des Zensus 2011 berücksichtigen, wodurch hochrechnungsbedingte Unterschiede zwischen den Erhebungsjahren 2012 und 2013 auftreten können. Im SOEPnewsletter No. 107 | PDF, 3.3 MB finden Sie zu diesem Punkt weitere Informationen. Mit der rückwirkenden, zensusbedingten Revision des Mikrozensus für die Jahre 2011 und 2012 werden wir deshalb mit der nächsten Datenweitergabe (soep.v31) auch die Gewichtungsvariablen der Befragungsjahre 2011 und 2012 dann entsprechend rückwirkend aktualisieren. Zudem werden wir auch die Daten der ehemaligen FiD-Stichprobe der Jahre 2010 bis 2013 nutzerfreundlich aufbereitet integriert im SOEP-Format bereitstellen. Mit den Daten des FID Projekts werden gezielt die Fallzahlen des SOEP mit Hinblick auf ausgewählten Familientypen erhöht, wie z.B. Alleinerziehende und kinderreiche Familien.

Schließlich freuen wir uns, Ihnen den neuen Datensatz INTERVIEWER erstmals bereitstellen zu können. Der Datensatz umfasst neben demografischen und erwerbsbezogenen Informationen zu Interviewer_innen aggregierte Informationen zu deren Feldeinsatz in jeder Welle sowie persönliche Angaben, die sie in den beiden Interviewerbefragungen der Jahre 2006 und 2012 gemacht haben. Im Zuge der Erstellung des INTERVIEWER-Datensatzes wurden alle Interviewer-Identifikatoren (INTID) in allen Datensätzen des SOEP grundlegend geprüft und teilweise  überarbeitet.