Betriebliche Unterstützung bei der Kinderbetreuung steigert die Zufriedenheit von Müttern

DIW Wochenbericht 10 / 2016, S. 187-193

Verena Lauber, Johanna Storck

get_appDownload (PDF  141 KB)

get_appGesamtausgabe/ Whole Issue (PDF  453 KB)

Abstract

Familienfreundliche Arbeitsplätze werden zunehmend als wesentlich gesehen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Zu den Fragen, welche familienfreundlichen Maßnahmen Unternehmen anbieten und wie sich diese Maßnahmen tatsächlich auf das Wohlbefinden von Eltern auswirken, gibt es jedoch für Deutschland kaum repräsentative Forschungsergebnisse. In dieser Studie wird am Beispiel der betrieblichen Unterstützung bei der Kinderbetreuung untersucht, inwiefern familienfreundliche Arbeitsplätze die Zufriedenheit von Müttern und Vätern mit der Arbeit, der Familie, der Kinderbetreuung sowie dem Leben insgesamt beeinflussen. Auf Basis des Datensatzes „Familien in Deutschland“ kann gezeigt werden, dass die Einführung einer Unterstützung bei der Kinderbetreuung von Seiten des Arbeitgebers die Zufriedenheit von Müttern in fast allen Bereichen signifikant erhöht. Nur die Zufriedenheit mit der Familie ändert sich nicht signifikant. Die Zufriedenheit von Vätern hingegen bleibt von einer solchen Maßnahme weitestgehend unbeeinflusst.

A family-friendly workplace is increasingly being regarded as essential in helping employees to balance work and family responsibilities. However, when it comes to the types of family-friendly work practices and the effects of these policies on parents’ well-being, hardly any representative evidence exists for Germany. In this study, we focus on child care support offered by employers in order to investigate how family-friendly workplaces affect the satisfaction of mothers and fathers in terms of work, family, and child care, as well as life overall. Results based on the dataset “Families in Germany” (Familien in Deutschland, FID) reveal that the introduction of child care support at the workplace significantly increases mothers’ satisfaction in all areas except for family satisfaction. Fathers’ satisfaction, however, remains largely unaffected by the type of policy considered here.

Johanna Storck

Wissenschaftliche Mitarbeiterin



JEL-Classification: J13;J21;J28
Keywords: Family-friendly firm policies, well-being, job satisfaction
Frei zugängliche Version: (econstor)
http://hdl.handle.net/10419/129765