Interview , Nachricht vom 31.01.2018

„Laut unserem Modell ist die EU-Roaming-Verordnung gut ausgestaltet“: Interview mit Lilo Wagner

puje (Copyright)  Mobile Kommunikation Kommunikation
Copyright: puje

Frau Wagner, seit dem 15. Juni 2017 dürfen Mobilfunkanbieter in der EU keine Preisaufschläge mehr für im europäischen Ausland geführte Gespräche, verschickte SMS oder die Datennutzung verlangen. Verdienen die Anbieter jetzt weniger oder holen Sie das Geld an anderer Stelle wieder rein?

Die EU-Regulierung schreibt vor, dass die neuen Roaming-Preise den höchsten Inlandspreis nicht übersteigen dürfen. Wenn also Gespräche in fremde Netze teurer sind als Gespräche ins eigene Netz, dürfen die Roaming-Preise dem höheren Preis entsprechen. Wir erwarten deshalb, dass die Anbieter versuchen, die Verluste wieder auszugleichen, indem sie Preise für Gespräche in fremde Netze erhöhen. [...]

Das Interview mit Lilo Wagner wurde im DIW Wochenbericht Nr. 5/2018 veröffentlicht. Hier gibt es das Interview als PDF-Dokument | PDF, 0.66 MB und als Podcast | MP3, 4.97 MB

Lade Player...