„Die Löhne im deutschen Sozialwesen liegen weit unter dem Durchschnitt“: Interview mit Karl Brenke

Interview vom 18. April 2018

Herr Brenke, welche wirtschaftliche Bedeutung hat das Sozialwesen in Deutschland?

Das Sozialwesen hat keine große wirtschaftliche Bedeutung und trägt gerade einmal zwei Prozent zur Wirtschaftsleistung bei. Was aber interessant ist, ist die Entwicklung. Im Sozialwesen hat sich die Beschäftigung in den letzten 25 Jahren praktisch verdoppelt. Bei der Bruttowertschöpfung haben wir sogar einen Anstieg um 140 Prozent. Das ist sehr viel mehr als in der Gesamtwirtschaft, wo die Beschäftigtenzahlen im selben Zeitraum um elf Prozent gestiegen sind und die Wertschöpfung gerade einmal um 40 Prozent. Das Sozialwesen ist also ein boomender Bereich, und wenn man sich die Entwicklung ansieht, geht es eigentlich stetig aufwärts, von keinerlei Konjunktur beeinflusst. [...]

Downloads

  • DIW Wochenbericht Nr. 16/2018 (PDF, 113.1 KB)
  • O-Ton von Karl Brenke
    Die Löhne im deutschen Sozialwesen liegen weit unter dem Durchschnitt - Interview mit Karl Brenke