SOEP-Core v28.1 (Update, Daten 1984-2011)

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine repräsentative Wiederholungsbefragung, die bereits seit 1984 läuft. Im Auftrag des DIW Berlin werden jedes Jahr in Deutschland über 20.000 Personen aus rund 11.000 Haushalten von TNS Infratest Sozialforschung befragt. Die Daten geben Auskunft zu Fragen über Einkommen, Erwerbstätigkeit, Bildung oder Gesundheit. Weil jedes Jahr die gleichen Personen befragt werden, können langfristige soziale und gesellschaftliche Trends besonders gut verfolgt werden.
Bereits im Juni 1990, also noch vor der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion, wurde die Studie auf das Gebiet der ehemaligen DDR ausgeweitet. Zur adäquaten Erfassung des gesellschaftlichen Wandels in den Jahren 1994/95 wurde die »Zuwanderer-Stichprobe« eingeführt. Weitere zusätzliche Stichproben wurden in den Jahren 1998, 2000, 2002, 2006, 2009 und zuletzt 2011 in die laufende Erhebung integriert. Das Erhebungsprogramm wird ständig an neue Entwicklungen in der Gesellschaft angepasst. Die internationale Version enthält 95% des Stichprobenumfangs.

Datensatzinformation

Titel: Sozio-oekonomisches Panel (SOEP), Daten der Jahre 1984-2011

DOI: 10.5684/soep.v28.1
Erhebungszeitraum: 1984-2011
Veröffentlichungsdatum: 19.12.2012
Primärforscher: Jürgen Schupp, Martin Kroh, Jan Goebel, Silke Anger, Marco Giesselmann, Markus Grabka, Peter Krause, Elisabeth Liebau, Henning Lohmann, David Richter,Christian Schmitt, Daniel Schnitzlein, Juliana Werneburg, Frauke Peter, Ingrid Tucci

Die vollständigen Informationen erhalten Sie unter der DOI des Originaldatensatzes
http://dx.doi.org/10.5684/soep.v28

Datensatzinformationen: 

 Anzahl der Einheiten 74.137
 Anzahl der Variablen 1.686 in 32 Datensätzen
 Datenformat  STATA, SPSS, SAS, CSV
 MD5 fingerprints der einzelnen Dateien

Stata deutsch
Stata englisch
Stata deutsch+engl.
SPSS deutsch
SPSS englisch
SAS deutsch
SAS englisch
CSV
PanelWhiz

BIOCOUPLM, BIOCOUPLY, BIOMARSM, BIOMARSY
In einigen Fällen wurden die Meldungen von einer zurückliegenden Scheidung nicht bei der Datengenerierung berücksichtigt. Darüber hinaus ist versehentlich zum Teil das angegebene Todesjahr eines ehemaligen Partners mit dem jeweils aktuellen Interviewjahr überschrieben worden. Dies beeinflusst nicht nur die Start- und Enddaten einiger Spells, sondern auch fehlende Informationen und Konsistenzprüfungen..

$FAMSTD
Das fehlerhafte Überschreiben von Daten bei der Generierung von BIOCOUPL$ beeinflusst die Konsistenzprüfungen. Die Mehrzahl der zuvor fehlenden Informationen ist jetzt vorhanden. Allerdings ist stattdessen die Zahl der unplausiblen Antworten angewachsen.

keyboard_arrow_up