Neues Vierteljahrsheft zur Wirtschaftsforschung: Geld und die Welt

Bericht vom 20. Mai 2019

„Geld und die Welt“ ist ein spannendes, dynamisches Thema. Das aktuelle Vierteljahrsheft zeigt die große Bedeutung von Geld, Geldtransaktionen und Finanzmärkten in den unterschiedlichsten Bereichen von Gesellschaft und Politik. Ein zentrales Ergebnis der hier vorgestellten Arbeiten ist, dass es auch zehn Jahre nach der internationalen Finanzkrise noch nicht gelungen ist, eine nachhaltige und stabile Finanzmarktarchitektur zu etablieren, die auch in Zeiten der Digitalisierung funktioniert. Vielmehr zeigt sich, dass gerade an den Rändern des „offiziellen“ Finanzsystems neue Formen entstehen, die von der traditionellen Regulierung nicht abgedeckt werden. Dazu gehören die Kryptowährungen. Verschärfend tritt hinzu, dass das Wissen über die Funktionen des Finanzsystems bei der Bevölkerung eher gering ist. Nicht nur vor diesem Hintergrund sind die nächsten „extreme events“ vorprogrammiert.

Inhalt der Ausgabe 3/2018:

Dorothea Schäfer und Mechthild Schrooten
Geld und die Welt

Felix Rutkowski, Alexander Schäfer und Isabel Schnabel
Zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise - viel erreicht, noch viel zu tun

Heinz-J. Bontrup
Finanzmarktkrise und wirtschaftliche Entwicklung des deutschen Bankensektors

Mathias Binswanger
Lässt sich die Geldschöpfung der Geschäftsbanken noch kontrollieren? – Geldpolitik seit der jüngsten Finanzkrise 2007/2008

Reinhold Rickes
Geld verändert die Welt

Armin Varmaz und Stephan Abée
Verteilungseigenschaften der Renditen von Kryptowährungen: Sind sie mit Aktien vergleichbar?

Tobias N. Glas und Thorsten Poddig
Kryptowährungen in der Asset-Allokation: Eine empirische Untersuchung auf Basis eines beispielhaften deutschen Multi-Asset-Portfolios

Armin Varmaz und Nermin Varmaz
Eine empirische Analyse von Initial Coin Offerings (ICO)

Timo Baas
Rücküberweisungen durch Migrantinnen und Migranten – Finanzmarktbezogene Gründe und wirtschaftliche Folgen

Marcus Deetz, Anna Ammon und Nele Döpkens
Migration und Geld: Können Remittances den Wohlstand eines Landes fördern?

Katharina Riebe
Was wissen Studierende über Finanzen? Eine empirische Untersuchung über Financial Literacy von Hochschulstudierenden

Ernst Mönnich
Null-Zins-Politik und PPP: Ein Kaleidoskop zu Fallbeispielen von Markt- und Staatsversagen?

Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 3/2018