PressereferentIn (w/m/div)

Stellenangebot vom 23. Juli 2019

Kennziffer

KOM-5-19

Position

PressereferentIn (w/m/div)

Abteilung

Kommunikation

Bewerbungsfrist

30.08.2019 23:59

Politikberatung gehört zu den Kernaufgaben des DIW Berlin. Um seine Forschungsergebnisse und Empfehlungen in die wirtschafts- und sozialpolitische Debatte einzubringen, betreibt das Institut eine intensive Öffentlichkeitsarbeit. Die Abteilung Kommunikation bereitet Themen und Inhalte für unterschiedliche Zielgruppen in verschiedenen Formaten auf. Dazu gehören insbesondere Pressearbeit, Print- und Onlinepublikationen, Website- und Social-Media-Kommunikation sowie Veranstaltungen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

PressereferentIn (w/m/div)

mit dem Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit des Präsidenten

Als PressereferentIn vermitteln Sie die Themen und Forschungsergebnisse des DIW Berlin an JournalistInnen und weitere Zielgruppen außerhalb der Wissenschaft, identifizieren Inhalte für die Pressearbeit und sind mit verantwortlich für Publikationen im Bereich Politikberatung.

Aufgaben:

  • Pressearbeit auf der Grundlage einer systematischen Beobachtung der aktuellen wirtschafts- und sozialpolitischen Diskussion, der Forschungs- und Transferaktivitäten des DIW Berlin und insbesondere des Präsidenten des Instituts sowie der Entwicklung der Medienlandschaft,
  • Entwicklung und Umsetzung von neuen Strategien zur Erhöhung der Sichtbarkeit der Arbeit des Instituts, auch auf internationaler Ebene,
  • Pflege und Ausbau von Kontakten zu JournalistInnen und Redaktionen,
  • Bearbeitung der Anfragen von JournalistInnen und Vermittlung von Gastbeiträgen u.ä.,
  • Verfassen von Pressemitteilungen,
  • Planen und Durchführen von Presseterminen und -veranstaltungen mit Beteiligung des Präsidenten,
  • Mitarbeit an der konzeptionellen Weiterentwicklung von Publikationen und Publikationsreihen sowie Redaktion einzelner Publikationen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich der Wirtschafts-, Sozial- oder Politikwissenschaften,
  • eine fundierte journalistische Ausbildung sowie Erfahrung im Wirtschafts- und/oder Politikjournalismus oder Erfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Bereich politische und Wissenschaftskommunikation,
  • sehr gute Kenntnis der deutschen und internationalen Medienlandschaft sowie Kontakte zu deutschen und internationalen JournalistInnen,
  • Expertise mit sozialen Medien und anderen neuen Onlinemedien und -formaten,
  • großes Interesse an wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Forschung und ökonomischer Politikberatung,
  • ausgewiesene Erfahrung im Redigieren wissenschaftlicher Texte und in der mediengerechten Aufbereitung komplexer Forschungsergebnisse,
  • Freude an Teamarbeit und ein kommunikativer Arbeitsstil,
  • eine selbstständige, strukturierte und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • sehr gute Englischkenntnisse.

 

Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem großen und dynamischen Forschungsinstitut.

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach den persönlichen Voraussetzungen bis zur EG 13 TVöD.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 30. August 2019 unter Angabe der Kennziffer KOM-5-19 mit den üblichen Unterlagen, gerne auch mit Arbeitsproben.

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage. Auskünfte zum Aufgabenbereich erhalten Sie von Dr. Gritje Hartmann (ghartmann@diw.de).

Andrea Jonat

Mitarbeiterin der Serviceabteilung in der Abteilung Recht und Personal

Gritje Hartmann

Abteilungsleiterin in der Abteilung Kommunikation

DIW Berlin

Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.