Direkt zum Inhalt

WissenschaftlerIn (m/w/d)

Stellenangebot vom 16. Juni 2022

Kennziffer

WLT-1-22

Position

WissenschaftlerIn (m/w/d)

Abteilung

Weltwirtschaft

Bewerbungsfrist

30.06.2022 23:59

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

WissenschaftlerIn (m/w/d)

für den Arbeitsschwerpunkt International Finance

in Teilzeit (25%, Möglichkeit ab 1.1.23 auf 50% zu erhöhen).

Aufgaben

Wissenschaftliche Forschungstätigkeit im Bereich International Economics und Financial Economics mit dem Schwerpunkt auf der Untersuchung internationaler Kapitalströme und wirtschaftspolitischer Möglichkeiten ihrer Steuerung.

Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium eines wirtschaftswissenschaftlichen Faches
  • Fortgeschrittenes Stadium der Promotion und Einbindung in eine stabile Betreuungssituation
  • Starkes Interesse an Wissenschaft, nachgewiesen beispielsweise durch relevante Vorträge und Arbeitspapiere/Publikationen
  • Starkes Interesse an Politikberatung
  • Exzellente Kenntnisse und Erfahrung in passenden empirischen Methoden
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Die Vergütung erfolgt nach EG 13 TVöD Bund. Die Stelle ist bis zum 30.09.2023 befristet.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online bis zum 30.06.2022 unter Angabe der Kennziffer WLT-1-22 mit den üblichen Bewerbungsunterlagen.

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de. Auskünfte zum Arbeitsgebiet erhalten Sie von Prof. Dr. Lukas Menkhoff (lmenkhoff@diw.de).

 

Madlen Schwarzer
Madlen Schwarzer

Auszubildende in der Abteilung Personal und Organisation

Lukas Menkhoff

Abteilungsleiter in der Abteilung Weltwirtschaft

DIW Berlin

Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

keyboard_arrow_up