Direkt zum Inhalt

Daten- /Prozessmanager*in im SOEP

Stellenangebot vom 23. Januar 2023

Kennziffer

SOEP-2-23

Position

Daten- /Prozessmanager*in im SOEP

Bewerbungsfrist

28.02.2023 23:59

Die am DIW Berlin angesiedelte forschungsbasierte Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Daten- /Prozessmanager*in (w/m/div) (Vollzeit mit 39 Wochenstunden, Teilzeit ist möglich).

Das Sozio-oekonomische Panel (SOEP) ist eine der größten und am längsten laufenden multidisziplinären Panelstudien weltweit, für die derzeit jährlich etwa 30.000 Menschen in knapp 15.000 Haushalten befragt werden. Das SOEP hat den Anspruch den gesellschaftlichen Wandel zu erfassen und steht somit immer neuen und vielfältigen Themen- und Aufgabenfelder gegenüber. Seine Datenerhebung und -generierung folgt dem Konzept des Survey bzw. Data Life Cycle. Wir suchen zur Verstärkung unseres SOEP-Teams einen Daten-/Prozessmanager, der uns bei folgenden Aufgaben unterstützt.

Aufgaben

  • Zusammentragen existierender Prozesse im Data Life Cycle des SOEP hinsichtlich Kommunikation mit dem Erhebungsinstitut, Fragebogenerstellung, Datensatzdefinitionen, Erstellung von Feldmaterialien, Interviewerschulungen, Feldmonitoring, Feldmaßnahmen, Dateneingängen, Datenprüfungen, Datenintegration, Datensatzerstellung, Datenqualitätsprüfung, Datengenerierungen, Weitergabeeditionen, Dokumentation, Datenweitergabe
  • Zusammenfassen und Dokumentation dieser Prozesse
  • Identifikation von Lücken, Inkonsistenzen und Widersprüchen in der existierenden Prozesskette
  • Erstellen einer adaptiven übergreifenden Prozessstruktur für das SOEP (auf Basis der o.g. Arbeitsschritte)
  • Konzeption eines nachhaltigen und dynamischen Prozesssystems inklusive einer verwaltbaren und überschaubaren Darstellung und Bearbeitungsplattform für das SOEP

Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossenes betriebswirtschaftliches- oder technikwissenschaftliches Studium (oder in einem vergleichbaren Studiengang)
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenerhebungen
  • Eigenständige, analytische und lösungsorientierte Arbeitsweise mit hohem Verantwortungsbewusstsein und Qualitätsanspruch
  • Kommunikations- und Umsetzungsstärke sowie ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Nutzung von Excel insbesondere zur Erstellung großer Tabellen unter Nutzung von Templates sowie der weiteren MS Office Programme
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Sehr gute sprachliche Fähigkeiten in Deutsch und Englisch

Wir bieten

  • Die Möglichkeit der Mitarbeit in einer renommierten und weltweit bekannten Panelstudie
  • Gestaltungsfreiheit für eigene Schwerpunkte innerhalb des Arbeitsbereichs
  • Tätigkeit nur zu Bürozeiten (flexible Arbeitszeit) ohne Bereitschaftsdienste
  • Home-Office Regelung.

Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Die Stelle ist zunächst auf 24 Monate befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Das DIW Berlin bietet den Beschäftigten neben flexiblen Arbeitszeiten auch mobiles Arbeiten sowie ein bezuschusstes Firmenticket an.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online unter Angabe der Kennziffer SOEP-2-23 bis zum 28.02.2023. Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de. Auskünfte zum Arbeitsgebiet erhalten Sie von Prof. Dr. Sabine Zinn (szinn@diw.de).

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de.

Andrea Jonat
Andrea Jonat

Mitarbeiterin der Abteilung in der Abteilung Personal und Organisation

Sabine Zinn

Vize-Direktorin SOEP und Leitung des Bereichs Surveymethodik und -management in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel

DIW Berlin

Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

keyboard_arrow_up