Direkt zum Inhalt

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/div) im SOEP

Stellenangebot vom 16. Mai 2023

Kennziffer

SOEP-15-23

Position

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/div) im SOEP

Bewerbungsfrist

15.06.2023 23:59

Die am DIW Berlin angesiedelte forschungsbasierte Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) ist eine der größten und am längsten laufenden multidisziplinären Panelstudien weltweit, für die derzeit jährlich etwa 30.000 Menschen in knapp 15.000 Haushalten befragt werden. Das SOEP hat den Anspruch den gesellschaftlichen Wandel zu erfassen und steht somit immer neuen und vielfältigen Themen- und Aufgabenfelder gegenüber. Seine Datenerhebung und -generierung folgt dem Konzept des Survey bzw. Data Life Cycle.

 Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir im Bereich Wissenstransfer eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/div) in Vollzeit mit 39 Wochenstunden (Teilzeit ist möglich).

Bei der ausgeschriebenen Position handelt es sich um eine drittmittelfinanzierte Stelle im Rahmen des Forschungsprojekts „SOEP-Transfer“. Das Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, SOEP-Daten für Fragestellungen außerhalb der Sozialwissenschaften aufzubereiten, verständliches Schulungsmaterial dafür zu entwickeln und auf netzbasierten Plattformen bereit zu stellen, um damit insgesamt einen Wissensaustausch zu fördern.

Die SOEP-Daten als eine empirische Quelle für konkrete wissenschaftlicher Fragestellungen sollen bekannter und besser nutzbar gemacht werden. Primäre Adressaten sind Nicht-Wissenschaftler*innen wie z.B. Journalist*innen oder Zeithistoriker*innen.

Aufgaben

  • Schulungen von Nicht-/Wissenschaftler*innen in der Nutzung von SOEP-Daten
  • Weiterentwicklung von Schulungsmaterialien (inklusive von Beispieldatensätzen)
  • Eigenständige Analysen der SOEP-Daten als Service-Stelle bei externen Anfragen von Nicht-(Sozial)WissenschaftlerInnen im Rahmen des SOEP-Transfer-Projekts
  • Weiterentwicklung der Analysen für das Datenangebot „SOEP-statistics“
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Abschlussberichts des Forschungsprojekts „SOEP-Transfer“

Anforderungen

  • Qualifizierter Master-Abschluss in den Sozial-, und Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt empirische Forschung und/oder statistische Methoden
  • Sehr gute Kenntnisse quantitativer Methoden in der empirischen Surveyforschung
  • Erfahrung im Umgang mit längsschnittlichen Forschungsdaten wie Panelstudien sind wünschenswert
  • Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Interesse an Wissenstransfer
  • Hohes Engagement

Wir bieten

  • Die Möglichkeit der Mitarbeit in einem innovativen und interdisziplinären Forschungsprojekt
  • Die Integration eigener Forschung im Rahmen des Sozio-oekonomischen Panels
  • Gestaltungsfreiheit für eigene Forschungsfragen und Schwerpunkte innerhalb des Projekts
  • Die Möglichkeit flexibel (bzgl. Ort und Zeit) zu arbeiten

Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe EG 13 TVöD Bund. Die Stelle ist bis zum 31.12.2024 befristet.

Das DIW Berlin bietet den Beschäftigten neben flexiblen Arbeitszeiten auch mobiles Arbeiten sowie ein bezuschusstes Firmenticket an.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Behinderung, Nationalität oder ethnischer und sozialer Herkunft.

Bitte bewerben Sie sich online unter Angabe der Kennziffer SOEP-15-23 bis zum 15.06.2023. Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de. Auskünfte zum Arbeitsgebiet erhalten Sie von Dr. Markus M. Grabka  (mgrabka@diw.de).

Weitere Informationen über das DIW Berlin finden Sie auf unserer Homepage unter www.diw.de.

Andrea Jonat
Andrea Jonat

Recruiting und Ausbildung in der Abteilung Personal und Organisation

Markus M. Grabka

Direktorium SOEP und kommissarische Bereichsleitung in der Infrastruktureinrichtung Sozio-oekonomisches Panel

DIW Berlin


Das DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) ist seit 1925 eines der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland. Es erforscht wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge in gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und berät auf dieser Grundlage Politik und Gesellschaft. Das Institut ist national und international vernetzt, stellt weltweit genutzte Forschungsinfrastruktur bereit und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs. Das DIW Berlin ist unabhängig und wird als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanziert.

keyboard_arrow_up