Kalendarium

Alle kommenden Veranstaltungen des DIW Berlin.
24. April 2019

SOEP Brown Bag Seminar Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft - eine innovative Langfristbefragung zu sozialen Gerechtigkeitseinstellungen

Es wird mehr und mehr klar, dass die subjektive Wahrnehmung und Bewertung objektiver Ungleichheiten als 'gerecht' oder 'ungerecht' eine Schlüsselrolle für ihre Reproduktion und Auswirkungen spielen.

Das LINOS-Projekt unter Leitung von Stefan Liebig untersucht, wie und warum die strukturellen Bedingungen, in denen Individuen eingebunden sind, diese Gerechtigkeitseinstellungen beeinflussen. Zu diesem Zweck führt die Projektgruppe die Langfristbefragung Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft durch, welche hier vorgestellt wird.
Die Studie beruht auf einer aus der Meldung zur Sozialversicherung gezogenen Stichprobe von Erwerbstätigen, welche in bisher zwei Wellen (2012/13 und 2017) erhoben wurde. Ergänzt um verknüpfte administrative Daten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg, ermöglicht die Befragung die längsschnittliche Betrachtung von Gerechtigkeitseinstellungen über den Lebensverlauf, unter Berücksichtigung detaillierter Informationen über die Einbettung in soziale Kontexte (u.a. Betrieb, Partnerschaft, soziales Netzwerk).
Im Mittelpunkt der Studie stehen Gerechtigkeitseinstellungen im Bezug auf eigene und fremde Einkommen (ergebnisbezogene Gerechtigkeitseinstellungen), die Regeln, nach denen Güter und Lasten verteilt werden sollten (ordnungsbezogene Gerechtigkeitseinstellungen) und die Verfahren, die zur Generierung von Ungleichheiten beitragen (verfahrensbezogene Gerechtigkeitseinstellungen).

Referent/-in
Zeit
12:30 - 13:30
Ort
Besprechungsraum 33002c nn DIW Berlin Raum 3.3.002c Mohrenstr. 58 10117 Berlin
Ansprechpartner/-in
im DIW Berlin
Tel.: +49 30 89789 461
Tel.: +49 30 89789 326
25. - 26. April 2019

Workshop Finance and Development 2019

Financial systems have developed rapidly in many developing countries. These changes increase the need for research into their effects. To this end DIW Berlin will host a workshop in the field of “Finance and Development” to be held in Berlin on April 25 in the afternoon and full day April 26, 2019.

Attendance by invitation!

Mehr Informationen
Referent/-in
  • David McKenzie (World Bank)

  • Ort
    Elinor-Ostrom-Saal DIW Berlin Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 519
    26. April 2019

    DIW Applied Micro Seminar Multiproduct Retailing and Consumer Shopping Behavior: The Role of Shopping Costs

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Daniel Herrera-Araujo, Université Paris-Dauphine

  • Eingeladen von
    Zeit
    13.15 - 14.30
    Ort
    Anna J. Schwartz Room Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 165
    Tel.: +49 30 89789 673
    26. April 2019

    Brown Bag Seminar Cluster Industrial Economics The effect of a leniency rule on cartel formation and stability: experiments with open communication

    Mehr Informationen
    Referent/-in
    Zeit
    10.30-11.30
    Ort
    Anna J. Schwartz Room Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 224
    Tel.: +49 30 89789 504
    29. April 2019

    Berlin Applied Micro Seminar (BAMS) Can Gender Quotas in Candidate Lists Empower Women? Evidence from a Regression Discontinuity Design

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Manuel Bagues (Aalto University)

  • Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    15. Mai 2019

    DIW Seminar on Macroeconomics and Financial Markets Ambiguity Attitudes about investments: Evidence from the field

    Using an incentivized survey and a representative sample of investors, we elicit ambiguity attitudes toward a familiar company stock, a local stock index, a foreign stock index, and a crypto currency. We separately estimate ambiguity aversion (ambiguity preferences) and perceived ambiguity levels (perceptions about ambiguity), while controlling for unknown likelihood beliefs. We show that ambiguity aversion is highly correlated across different assets and can be summarized by a single underlying factor. By contrast, individuals’ perceived ambiguity levels differ depending on the type of asset and cannot be summarized by a single underlying factor. Perceived ambiguity is mitigated by financial literacy and education, while the preference component is correlated with risk aversion. Perceived ambiguity proves to be related to actual investment choices, validating our measure. Finally, our results imply that policies enhancing financial literacy and knowledge of financial markets can help stimulate equity market participation and reduce inequality, as these reduce peoples’ perceived levels of ambiguity about financial assets.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Roy Kouwenberg, Mahidol University, Bangkok

  • Zeit
    12:00-13:15
    Ort
    Joan Robinson Room DIW Berlin Raum 3.3.002a Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 486
    20. Mai 2019

    Berlin Applied Micro Seminar (BAMS) Intergenerational Spillovers in Disability Insurance

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Gordon Dahl (University of California, San Diego)

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    27. Mai 2019

    Graduate Center Masterclasses Behavioral Insights and Parental Decision Making: A New Approach to Understanding Parental Investments in Children's Development

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Ariel Kalil

  • Zeit
    tba
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 246
    Tel.: +49 30 89789 460
    27. Mai 2019

    Berlin Applied Micro Seminar (BAMS) Patient vs. Provider Incentives in Long-Term Care

    BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • R. Vincent Pohl (University of Georgia)

  • Eingeladen von
    Zeit
    16.00 - 17.15
    Ort
    Elinor Ostrom Hall Raum 1.2.019 Mohrenstr. 58 10117 Berlin
    6. Juni 2019

    DIW Lecture on Money and Finance Unelected Power: Technocrats and legitimacy

    with  Paul Tucker

    Referent/-in
  • Paul Tucker

  • Zeit
    12:15 bis 13:45 Uhr
    Ort
    DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 435
    Tel.: +49 30 89789 162
    Tel.: +49 30 89789 181
    15. Juni 2019

    Lange Nacht der Wissenschaften Lange Nacht der Wissenschaften 2019

    Am 15. Juni 2019 von 17 bis 24 Uhr öffnen etwa 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und auf dem Potsdamer Telegrafenberg ihre Türen und laden herzlich zur Langen Nacht der Wissenschaften ein. An über 100 Veranstaltungsorten heißt es: staunen, berühren, begreifen!

    Gemeinsam mit fünf anderen Leibniz-Instituten nimmt das DIW Berlin in den Räumen der Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin-Mitte an der Langen Nacht der Wissenschaften teil.

    Mehr Informationen
    Zeit
    17:00 -24:00 Uhr
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 181
    17. - 18. Juni 2019

    Workshop Workshop for Women in Macroeconomics, Finance, and Economic History

    The 1st annual Workshop for Women in Macroeconomics, Finance and Economic History is being organized by the DIW Berlin. The aim is to bring together female academic researchers and practitioners to promote and exchange ideas in the field of Macroeconomics, Finance, and Economic History. We invite both empirical and theoretical contributions, including, but not limited to macroeconomic and financial stability, interactions between monetary policy and financial regulation, institutional change and capital market integration, and studies dealing with expectations and experience. The conference will facilitate and support the formation of professional networks among female economists across academia and policy institutions.
    Each conference day will be opened with an invited speaker followed by contributed pa-pers, discussions, and poster sessions. Additionally, invited speakers will share experiences and insights of pursuing a career in the field of Macroeconomics and Finance.

    Keynote lectures will be given by:

    Claudia M. Buch (Deutsche Bundesbank),
    Nicola Fuchs-Schündeln (Goethe University Frankfurt), and
    Raffaela Giacomini (University College London)

    There is no registration or participation fee. Accommodation, lunch buffets and a dinner will be hosted by DIW Berlin. However, travel expenses are not covered. 

    Please submit your paper or an extended abstract until March 31, 2019 in PDF format along with information on the paper title, name(s) of author(s), and contact details to wimfeh@diw.de. Authors will be informed latest by April 30, 2019. By submitting your paper and personal data, you agree that this information will be used exclusively for conference planning. After the conference, this data will be deleted. 

    Mehr Informationen
    Zeit
    17. Juni 09:00 - 18:00 Uhr
    18. Juni 09:00 - 15:30 Uhr
    Ort
    DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 333
    Tel.: +49 30 89789 590
    21. Juni 2019

    DIW Applied Micro Seminar The Roots of Inequality: Estimating Inequality of Opportunity from Regression Trees

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Paul Hufe, ifo Insititut, München

  • Eingeladen von
    Zeit
    13.15 - 1430
    Ort
    Anna J. Schwartz Room Raum 5.2.010 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 165
    Tel.: +49 30 89789 673
    21. Juni 2019

    Konferenz BCCP Conference and Policy Forum 2019 Regulatory Challenges in Digital Markets: the Rise of Corporate Power
    4th BCCP Conference

    This year’s conference focusses on the rise of corporate power with an emphasis on digital markets. A remarkable body of economic research has recently reported the global rise of markups across many markets and industries. The measurement of market power, the role of competition policy, and the potential need for regulatory intervention are core issues of the academic and policy discussion. These issues are particularly challenging in multi-sided digital platform industries with large players such as Amazon, Facebook, and Google, which are also under suspicion of increasing political power and influence. This conference brings together leading academics and policy makers to discuss the road ahead for improving institutions and markets to curb corporate power for the good of society.

    Presentations and discussions with
    Jonathan Baker (American University, Washington, D.C.)
    Tomaso Duso (DIW Berlin and Technische Universität Berlin)
    Jan Eeckhout (Universitat Pompeu Fabra, Barcelona)
    Hans W. Friederiszick (E.CA Economics)
    Matthew Gentzkow (Stanford University)
    Stefan Hunt (UK Competition & Markets Authority, Chief Data and Digital Insights Officer)
    Helen Margetts (University of Oxford)
    Fiona Scott Morton (Yale University)
    Paul Nemitz (Principal Advisor in Directorate-General Justice and Consumers of the European Commission)
    Daniela Stockmann (Hertie School of Governance)

    Online registration is now open at this link. Updated information about the event is available at the BCCP Conference website. We look forward to welcoming you to the 4th BCCP Conference.

    Referent/-in
    Ort
    WZB Berlin Raum A310 Reichpietschufer 50 10785 Berlin
    24. - 26. Juni 2019

    SOEPcampus SOEPcampus@Universität Mannheim 2019
    Längsschnittdatenanalyse mit dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP)

    Der Workshop wird von Prof. Dr. Thomas Gautschi in Zusammenarbeit mit der Längsschnittstudie „Sozio-oekonomisches Panel“/DIW Berlin veranstaltet und findet vom 24. bis zum 26. Juni 2019 an der Universität Mannheim, Seminargebäude A 5, 6, Gebäudeteil C, Raum C-108, Untergeschoss, statt. Die Veranstaltung richtet sich an fortgeschrittene Studierende, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Voraussetzungen für die Teilnahme sind solide Kenntnisse in multivariaten Analyseverfahren und erste praktische Erfahrungen mit der Datenanalyse. Kenntnisse im Arbeiten mit dem SOEP werden nicht vorausgesetzt. In den Beispielen und Übungen im Rahmen des Workshops wird ausschließlich das Statistikprogrammpaket Stata verwendet.

    Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

    Teilnahme und Anmeldung

    Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro. Ansprechpartnerin ist Deborah Gottinger-Würtz (). Die Teilnehmerzahl ist auf 36 Personen begrenzt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
    Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie zeitnah die Rechnung per E-Mail. Die Anmeldung ist erst nach Eingang des Betrags vollständig.

    Ihre Anmeldung ist nach eingegangener Zahlung verbindlich

    Inhalte:

    • Anwendungsorientierte Einführung in den Aufbau, die Inhalte und das Arbeiten mit dem SOEP
    • Vorstellung grundlegender Regressionsmodelle für Paneldaten (Paneldatenanalyse)
    • Vorstellung des Analyseverfahrens Propensity Score Matching

    Ein ausführliches Workshop-Programm finden Sie hier.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
  • Felix Bader, Universität Mannheim

  • Ort
    Universität Mannheim
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 428
    Ansprechpartner/-in
    extern
    Deborah Gottinger-Würtz
    soeporga@mail.uni-mannheim.de
    25. Juni 2019

    Workshop European banking landscape between diversity, competition and concentration

    Organisation: Hans-Helmut Kotz und Dorothea Schäfer

    in Zusammenarbeit mit Horst Gischer, Forschungszentrums für Sparkassenentwicklung e.V.,  Lehrstuhl für Monetäre Ökonomie und öffentlich-rechtliche Finanzwirtschaft, Universität Magdeburg.

    Der Workhop findet im Rahmen des Forschungsprojekts Banking Sector Diversity: Does it matter for sector stability and SME financing? statt.

    Mehr Informationen
    Zeit
    9.30 - 17.00
    Ort
    DIW Berlin im Quartier 110 Mohrenstraße 58 10117 Berlin
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 162
    1. - 5. Juli 2019

    Graduate Center Short Course Macroeconomics with Heterogenous Agents

    Further details regarding time, place and registration will be announced.

    Referent/-in
  • Per Krusell and Kurt Mitman (Stockholm University)

  • Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 460
    24. - 25. Oktober 2019

    SOEPcampus SOEPcampus@GESIS Köln
    Längsschnittdatenanalyse mit dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP)

    Der zweitägige Workshop bietet eine fundierte und praxisorientierte Einführung in das Arbeiten mit dem umfangreichen Datenangebot des SOEP. Aufbau, Datenstruktur, Ziehungsdesign und Gewichtungsstrategie des SOEP sowie sich daraus ergebende Analysepotentiale werden vorgestellt. In diversen „Hands-on Sessions“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Datensatz sowie die vom SOEP zur Verfügung gestellte Datenmanagementinfrastruktur in praktischen Übungen kennenlernen. In den Übungen wird der Prozess vom Auffinden der interessierenden Variablen bis zur Erstellung eines Forschungsdatensatzes und der Durchführung erster Analysen nachempfunden.
    Für den praktischen Teil des Workshops sind Vertrautheit mit Methoden der empirischen Analyse sowie elementare Kenntnisse der Analyse-Software STATA eine Teilnahmevoraussetzung.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Registrierung sind auf der Webseite der GESIS möglich.

    Die Workshopsprache ist Englisch.

    Mehr Informationen
    Referent/-in
    Ort
    GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Unter Sachsenhausen 6-8 50667 Köln
    Ansprechpartner/-in
    im DIW Berlin
    Tel.: +49 30 89789 428