DIW Berlin: Suche

Suche

clear
941 Ergebnisse, ab 41
Monographien

Essays on Structural Vector Autoregressions Identified through Time-Varying Volatility

Berlin: FU Berlin, 2019, XXX, 170, XLV S. | Thore Schlaak
Vortrag

Sparen und Investieren im 21. Jahrhundert - Die große Divergenz?

Die Wirtschaft des 21. Jahrhunderts ist geprägt von einem neuen Phänomen: dem strukturellen Überschuss des privaten Sparwillens im Verhältnis zum privaten Investitionswillen. Dies gilt auch bei Prosperität und niedrigen Zinsen. Das ist einerseits vom Wunsch getrieben, im Alter über ein ausreichendes Vermögen zu verfügen. Andererseits nimmt die Nachfrage nach

09.01.2020| Carl Christian von Weizsäcker, Christian Bayer, Alexander Kriwoluzky
Externe referierte Aufsätze

The Impact of ECB Policy on Structural Reforms

We estimate the impact of monetary policy on structural reform adoption in the euro area. We identify exogenous ECB policy changes through an event study that extracts the unexpected variation in euro area interest rates on policy announcement days. We find that surprise monetary expansions increase the number of reforms significantly and that the effect is stronger for countries with weaker

In: European Economic Review 122 (2020), 103361, 20 S. | Malte Rieth, Jana Wittlich
Schumpeter BSE Macro Seminar

The Real Effects of Distressed Bank Mergers

28.01.2020| Valeriya Dinger, Universität Osnabrück
Bericht

Neues Vierteljahrsheft zur Wirtschaftsforschung: Schulden - Segen oder Fluch?

Neues Vierteljahrsheft zur Wirtschaftsforschung: Schulden - Segen oder Fluch? Das Thema Schulden hat seit den 1980er Jahren und insbesondere in den vergangenen 20 Jahren zunehmend Raum in den politischen Debatten eingenommen, wie eine Analyse von Parlamentsreden seit 1949 zeigt. Über zehn Jahre nach Ausbruch der Großen Finanzkrise und bald zehn Jahre seit Beginn der Europäischen

15.01.2020| Dorothea Schäfer
Schumpeter BSE Macro Seminar

Sudden Stops and Reserve Accumulation in the Presence of International Liquidity Risk

11.02.2020| Leopold Zessner-Spitzenberg, Vienna Graduate School of Economics
Schumpeter BSE Macro Seminar

Sentimental Business Cycles

04.02.2020| Evi Pappa, Universidad Carlos III Madrid
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4 / 2019

Die Modern Monetary Theory: Staatsschulden als Steuergutschriften

Die Modern Monetary Theory (MMT) ist eine empirische Geldtheorie und nutzt insbesondere Bilanzen und Buchungen als methodische Grundlage zur Erkenntnisgewinnung. Nach der funktionalen Ausgestaltung moderner Geldsysteme, in denen die Regierung keine Schulden in Auslandswährung hat oder einen festen Wechselkurs garantiert, handelt es sich bei modernem Geld im Grunde genommen um Steuergutschriften. M

2019| Dirk Ehnts, Michael Paetz
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4 / 2019

Stärken und Schwächen der Modern Monetary Theory

Modern Monetary Theory (MMT) ist ein keynesianischer Ansatz, der Geld in den Mittelpunkt der Analyse stellt und die Rolle des Staates in einer geldvermittelten Marktwirtschaft herausarbeitet, in der Vollbeschäftigung weder den Normalfall noch ein Gravitationszentrum darstellt. In der wirtschaftspolitischen Debatte polarisiert MMT durch Aussagen wie ein moderner Staat könne nie ein Solvenzproblem M

2019| Sebastian Dullien, Silke Tober
941 Ergebnisse, ab 41