Suche

clear
360 Ergebnisse, ab 41
Pressemitteilung

The new grand coalition’s work program: DIW Berlin says there is still much to improve

In important areas such as tax policy, education, and energy, the future grand coalition must be considerably more ambitious – The need for reform in Germany is not being addressed sufficiently Germany’s next government will most likely once again be a grand coalition. However, the results of the preliminary coalition talks between the Union parties and the SPD, which serve as a basis ...

31.01.2018
Pressemitteilung

Arbeitsprogramm der neuen Großen Koalition: DIW Berlin sieht in vielen Bereichen Nachbesserungsbedarf

In wichtigen Bereichen wie Steuerpolitik, Bildung und Energie muss die zukünftige Große Koalition deutlich ambitionierter sein – Reformbedarf in Deutschland wird unzureichend angepackt Deutschlands nächste Regierung wird höchstwahrscheinlich erneut eine Große Koalition. Die Ergebnisse der Sondierungen zwischen Unionsparteien und SPD, die als Basis für die gegenwärtigen ...

31.01.2018
Interview

"Uncertainty remains one of the biggest impediments to global economic development": Eight Questions for Ferdinand Fichtner

Mr. Fichtner, is the German economy still on a path of growth? Yes—in fact, the German economy is developing quite powerfully. Growth in the first half of the year has been respectable, but we are expecting an even more significant expansion in the coming quarters, especially in light of the favorable labor market development.  [...]

21.06.2017| Ferdinand Fichtner
Interview

„Obwohl Arbeitskräfte langsam knapp werden, sind weiterhin keine kräftig steigenden Löhne zu erwarten“: Interview mit Ferdinand Fichtner

Herr Fichtner, rechnet die Gemeinschaftsdiagnose damit, dass die deutsche Wirtschaft ihr Wachstumstempo beibehalten kann? Tatsächlich gehen wir davon aus, dass die erfreuliche Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland Bestand hat. Sie wird sich sogar noch mal ein bisschen beschleunigen, sodass wir in diesem Jahr auf eine sehr ordentliche Wachstumsrate von 1,9 Prozent kommen. Wir ...

28.09.2017| Ferdinand Fichtner
Interview

„Verunsicherung bleibt einer der größten Hemmschuhe für die wirtschaftliche Entwicklung weltweit“: Interview mit Ferdinand Fichtner

Herr Fichtner, bleibt die deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs? Tatsächlich entwickelt sich die deutsche Wirtschaft ausgesprochen kräftig. Wir haben ein sehr ordentliches Winterhalbjahr erlebt und erwarten trotzdem, dass die wirtschaftliche Entwicklung auch in den kommenden Quartalen deutlich aufwärts gerichtet bleibt, vor allem auch weil sich der Arbeitsmarkt sehr günstig e ...

14.06.2017| Ferdinand Fichtner
Zeitungs- und Blogbeiträge

Nicht den Blick für die Realität verlieren

In: Fuldaer Zeitung (05.01.2017), S. 4 | Karl Brenke
DIW Wochenbericht 48 / 2016

Arbeit am Wochenende greift nicht mehr weiter um sich

Von Anfang der Neunzigerjahre bis zu den Jahren 2007/2008 hatte sich der Anteil der Erwerbstätigen, die am Wochenende ihrem Beruf nachgehen, nahezu stetig erhöht. Seitdem ist der Trend gebrochen; der Anteil der am Wochenende beruflich Aktiven geht zurück. Das gilt sowohl für die Selbständigen als auch für die abhängig Beschäftigten. Bei letzteren fällt auf, dass nur gelegentliche Wochenendarbeit auf ...

2016| Karl Brenke
360 Ergebnisse, ab 41