Suche

clear
104 Ergebnisse, ab 81
DIW Wochenbericht 42 / 2012

Reformbedarf in der EU-Bankenregulierung: Solvenz von Banken und Staaten entkoppeln

Jüngste Entwicklungen in Irland, Griechenland und Spanien zeigen: Finanzierungskrisen von Staaten gefährden deren Bankensektoren, Bankenkrisen die Zahlungsfähigkeit ihrer Heimatstaaten. Diese Kopplung von Staats- und Bankensolvenz wird durch den Home Bias im Staatsanleiheportfolio, also die exzessive Investition von Banken in heimische Staatsschuldtitel, noch verschärft. Diesem Zusammenhang tragen ...

2012| Johannes Pockrandt, Sören Radde
DIW Economic Bulletin 11 / 2012

Need for Reform of EU Banking: Decoupling the Solvency of Banks and Sovereigns

Recent developments in Ireland, Greece, and Spain have shown that sovereign debt crises endanger the solvency of domestic banking sectors, while banking crises in turn endanger the solvency of the domestic sovereigns. This diabolic loop between government and bank solvency is exacerbated by the home bias in banks' government bond portfolios, that is, banks' excessive exposure to domestic sovereign ...

2012| Johannes Pockrandt, Sören Radde
DIW Economic Bulletin 10 / 2014

Safe Bonds for the European Monetary Union: Strengthening Bailout Ban with More Robust Financial System

The cost of state bankruptcy in the euro area is incalculable due to the repercussions for the financial system. As a result of contagion effects, there is a risk that the entire Monetary Union could be pushed into deep recession. This forces euro area member states to implement rescue packages during periods of crisis, at a high costto taxpayers. The bailout policy adopted during the most recent crisis ...

2014| Philipp Engler, Christoph Große Steffen
Zeitungs- und Blogbeiträge

Wir leben von der Substanz

In: Handelsblatt (03.11.2015), S. 48 | Marcel Fratzscher, Hans-Werner Sinn
DIW Economic Bulletin 42/43 / 2015

Investing in Germany! Six Questions to Marcel Fratzscher

2015
DIW Wochenbericht 36 / 2014

Sichere Anleihen für die Währungsunion: Stärkung des Bailout-Verbots durch ein stabileres Finanzsystem

Die Kosten einer Staatspleite innerhalb der Eurozone sind aufgrund der Auswirkungen auf das Finanzsystem unkalkulierbar. Über Ansteckungseffekte besteht die Gefahr einer tiefen Rezession in der gesamten Währungsunion. Dies zwingt die Euro-Mitgliedstaaten in Krisenzeiten zu kostspieligen Rettungsmaßnahmen. Von der Rettungspolitik in der jüngsten Krise ging das Signal aus, die Staatsschulden im Euroraum ...

2014| Philipp Engler, Christoph Große Steffen
104 Ergebnisse, ab 81