Suche

clear
1066 Ergebnisse, ab 961
DIW Wochenbericht 31 / 2008

EU auf dem richtigen Weg: Designschutz für Auto-Ersatzteile nicht gerechtfertigt

Im Dezember vergangenen Jahres hat das Europäische Parlament einer Vorlage der Europäischen Kommission zugestimmt, wonach die Schutzrechte für das Design von Auto-Ersatzteilen eingeschränkt werden sollen. Für Ersatzteile, deren Design maßgeblich für ihre Funktionalität oder ihr äußeres Erscheinungsbild ist, soll es nach einer Übergangsfrist von fünf Jahren keinen Designschutz mehr geben. Eine ökonomische ...

2008| Pio Baake
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 23 / 2006

Anreizregulierung für Beschäftigung und Netzinvestitionen: Endbericht ; Forschungsvorhaben gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung

2006| Jochen Diekmann, Hans-Joachim Ziesing, Uwe Leprich
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2007

Künftige Netzregulierung als Grundpfeiler einer effektiven Liberalisierung des deutschen Stromsektors

Mit dem 2005 novellierten Energiewirtschaftsgesetz wurde in Deutschland eine staatliche Regulierung der Energienetze eingeführt, die einen diskriminierungsfreien Netzzugang und eine zunächst kostenorientierte Entgeltbindung vorsieht. Wie schon in vielen anderen Ländern soll künftig auch hier eine sogenannte Anreizregulierung etabliert werden, bei der jedem Netzbetreiber eine Entwicklung von Preis- ...

2007| Uwe Leprich, Jochen Diekmann, Hans-Joachim Ziesing
DIW Berlin - Politikberatung kompakt 26 / 2007

Auswirkungen des demographischen Wandels auf die private Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen in Deutschland bis 2050

2007| Hermann Buslei, Erika Schulz, Viktor Steiner
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 3 / 2005

Relevant Market and Pricing Behavior of Regional Newspapers in the Netherlands

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, den Einfluss von Marktstruktur und anderen regionalen Einflussgrößen auf die Preise der Zeitungen für Abonnements und Anzeigen zu analysieren. Im Ergebnis zeigt sich insbesondere eine negative Korrelation von Konzentration und Zeitungspreisen. Die Preise für Anzeigen hängen - anders als die für Abonnements - signifikant vom Einkommensniveau und der Bevölkerungsdichte ...

2005| Hans L. van Kranenburg
DIW Wochenbericht 4 / 2009

Softwarestandards: Zwangslizenzen keine Patentlösung

Das reibungslose Zusammenarbeiten von Programmen unterschiedlicher Hersteller ist für die Softwareindustrie von zentraler Bedeutung. Standards für Dokumentenformate, Kommunikationsprotokolle und Programmschnittstellen sichern die Interoperabilität von Systemen. Wettbewerbspolitisch stellen Standards eine Herausforderung dar, da sie einerseits Vielfalt unterdrücken, andererseits für deren Entwicklung ...

2009| Stefan Kooths, Ronald Rühmkorf
DIW Wochenbericht 15 / 2008

Strommarkt: Engpässe im Netz behindern den Wettbewerb

Der Wettbewerb auf dem Strommarkt in Deutschland und einigen anderen EU-Ländern lässt immer noch zu wünschen übrig. Brüssel drängt heute vor allem Deutschland und Frankreich, mehr Wettbewerb zuzulassen. Deutschland öffnete den Strommarkt zwar im Jahr 1998 und ließ zu, dass die Verbraucher den Anbieter frei wählen können. Das Land hat seit dieser Zeit jedoch nicht wirklich Wettbewerbspolitik betrieben. ...

2008| Claudia Kemfert, Thure Traber
DIW Wochenbericht 23 / 2008

Experimentelle Wirtschaftsforschung kann Verbraucherpolitik unterstützen

Für die einen gilt: "Nur Warnhinweise auf Lebensmitteln können vor der Volksseuche Übergewicht noch retten." Für die anderen hingegen ist klar: "Eine rote Ampel auf kalorienreichen Lebensmitteln bedeutet eine unerträgliche Entmündigung der Bürger." Die aktuelle Kontroverse um die von der EU vorangetriebene Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln zeigt: Verbraucherpolitische Debatten werden häufig mit ...

2008| Claudia Keser
1066 Ergebnisse, ab 961