Suche

clear
13 Ergebnisse, ab 1
Forschungsprojekt

INNOMSME

Aktuelles Projekt| Entrepreneurship
Forschungsprojekt

INNOMSME

Aktuelles Projekt| Entrepreneurship
Zeitungs- und Blogbeiträge

Die Produktivitätslücke Ostdeutschlands ist längst geschlossen

In: Inclusive Productivity (13.11.2019), [Online-Artikel] | Heike Belitz, Alexander Schiersch, Martin Gornig
Monographien

Frontiers und Laggards: Die Produktivitätsentwicklung deutscher Unternehmen

Das Wachstum der Produktivität in allen entwickelten Volkswirtschaften verlangsamt sich seit geraumer Zeit. Zugleich gibt es nach Analysen der OECD jedoch das Phänomen, dass es innerhalb der gewerblichen Wirtschaft eine kleine Gruppe hochproduktiver Unternehmen gibt, die weiterhin überdurchschnittliche Produktivitätszuwächse verzeichnen. In der öffentlichen Debatte und in Teilen des wissenschaftlichen ...

Gütersloh: Bertelsmann-Stiftung, 2019, 43 S.
(Produktivität für Inklusives Wachstum ; 04)
| Alexander Schiersch
Diskussionspapiere 1788 / 2019

Agglomeration Economies and the Firm TFP: Different Effects across Industries

This paper analyzes the effect of agglomeration economies on firms’ total factor productivity. We propose the use of a control function approach to overcome the econometric issue inherent to the two-stage approach commonly used in the literature. Estimations are conducted separately for four industry groups, defined by technological intensity, to allow for non-uniform effects of agglomeration economies ...

2019| Martin Gornig, Alexander Schiersch
DIW Wochenbericht 43 / 2019

Produktivität: Unterschiede zwischen Stadt und Land wichtiger als zwischen Ost und West

In Ostdeutschland ist die Produktivität nach der Vereinigung rasant gestiegen. In dem für die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zentralen Bereich der Industrie jedoch ist der Annäherungsprozess zu Westdeutschland seit der Finanz- und Wirtschaftskrise zum Erliegen gekommen. Die Lücke im Produktivitätsniveau zwischen Ost und West ist dabei immer noch beachtlich. Vergleicht man allerdings gleichartige ...

2019| Heike Belitz, Martin Gornig, Alexander Schiersch
DIW Weekly Report 43 / 2019

Productivity: Urban-Rural Differences Affect Productivity More Than East-West Differences

Following reunification, productivity in eastern Germany grew rapidly. A strong industrial sector is key to a thriving German economy. However, the narrowing of the industrial productivity gap between eastern and western Germany has come to a standstill since the financial and economic crisis and the gap remains considerable today. Nevertheless, when comparing similar regions in eastern and western ...

2019| Heike Belitz, Martin Gornig, Alexander Schiersch
Weitere Aufsätze

Produktivitätsentwicklung: Potenziale in Stadt und Land

Wirtschaftsleistung und Produktivität sind in Deutschland regional sehr unterschiedlich verteilt. Insgesamt ist das Effi zienzniveau in Ballungszentren höher als in ländlichen Gebieten. Das gilt für Ostdeutschland wie für Westdeutschland. Ostdeutschland ist aber deutlich stärker ländlich geprägt als Westdeutschland. Dies ist ein wesentlicher Grund für die anhaltenden regionalen Produktivitätsunterschiede ...

In: Wirtschaftsdienst 99 (2019), 5, S. 355–358 | Heike Belitz, Alexander Schiersch, Torben Stühmeier
Monographien

Produktivitätsentwicklung in Deutschland: Regionale und sektorale Heterogenität

In Deutschland bestehen gro.e regionale Unterschiede in der wirtschaftlichen Leistungsfahigkeit. Diese Unterschiede werden zwar durch eine Reihe von Umverteilungsma.nahmen reduziert, bestimmen aber wesentlich das Wohlstandspotential in den verschiedenen Regionen Deutschlands. Zentraler Indikator der wirtschaftlichen Leistungsfahigkeit ist die Produktivitat. Die vorliegende Untersuchung weist in der ...

Gütersloh: Bertelsmann-Stiftung, 2019, 59 S. | Heike Belitz, Martin Gornig, Alexander Schiersch
Monographien

Firm Size and Innovation in the Service Sector

A rich literature links knowledge inputs with innovative outputs. However, most of what is known is restricted to manufacturing. This paper analyzes whether the three aspects involving innovative activity - R&D; innovative output; and productivity - hold for knowledge intensive services. Combining the models of Crepon et al. (1998) and of Ackerberg et al. (2015), allows for causal interpretation of ...

Bonn: IZA, 2018, 46 S.
(Discussion Paper Series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit ; 12035)
| David Audretsch, Marian Hafenstein, Alexander S. Kritikos, Alexander Schiersch
13 Ergebnisse, ab 1