DIW Berlin: Suche

Suche

clear
410 Ergebnisse, ab 371
Monographien

Regional Measures of Human Capital in the European Union

The accumulation of the human capital stock plays a key role to explain the macroeconomic performance across regions. However, despite the strong theoretical support for this claim, empirical evidence has been not very convincing, probably because of the low quality of the data. This paper provides a robustness analysis of alternative measures of human capital available at the level of EU NUTS1

Bonn: IZA, 2009, 29 S.
(Discussion Paper Series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit ; 3919)
| Christian Dreger, Georg Erber, Daniela Glocker
DIW Wochenbericht 26 / 2002

Probleme des internationalen Vergleichs industrieller Entwicklungen im europäischen Kontext

Im Rahmen des europäischen Binnenmarktes stellt sich die Frage, wie sich die deutsche Industrie im Vergleich zu der anderer großer EU-Länder entwickelt. Welche Indikatoren sind zur Messung der relativen Position der Industrie und ihrer Zweige unter konjunkturellen und strukturellen Aspekten im europäischen Rahmen geeignet? In diesem Bericht werden Indikatoren wie der Produktionsindex und die reale

2002| Dorothea Lucke, Jörg-Peter Weiß
Weitere Aufsätze

IT Investment Behavior vs. Profitability: An Experimental Study

In: Veit Köppen, Roland M. Müller (Eds.) , Business Intelligence
S. 129-139
Studien zur Wirtschaftsinformatik ; 23
| Steffan Baron, Oliver Günther, Altug Kul, Sushmita Swaminathan, Max Teltzrow
Monographien

Zukunftsperspektiven Deutschlands im internationalen Wettbewerb: industriepolitische Implikationen der Neuen Wachstumstheorie

Heidelberg: Physica-Verlag, 1998, 221 S.
(Studies in Contemporary Economics)
| Georg Erber, Harald Hagemann, Stephan Seiter
Diskussionspapiere 209 / 2000

Globalisierung, Wettbewerb und Bildungspolitik

"Wettbewerb" und "Bildungspolitik" stehen in zweifacher Hinsicht im Zusammenhang: Erstens erfordert der internationale Wettbewerb den Erhalt und Ausbau des deutschen Humankapitalbestands. Damit dabei die Ressourcen effizient eingesetzt werden, ist es zweitens notwendig, mehr Wettbewerbselemente in das Bildungssystem einzuführen. Im Schulwesen spricht dies für eine Stärkung der Autonomie der

2000| Christian Weise
Monographien

A Simple, Analytically Solvable Chamberlinian Agglomeration Model

Bonn: IZA, 2001, 7 S.
(Discussion Paper Series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit ; 359)
| Michael Pflüger
Weitere Aufsätze

Earning Dynamics in the East German Transition

In: Regina T. Riphahn, Dennis J. Snower, Klaus F. Zimmermann (Eds.) , Employment Policy in Transition
S. 125-139
| Johannes Schwarze, Gert G. Wagner
Monographien

Zur Bedeutung regionaler Lohnkostenunterschiede: sind die ostdeutschen Löhne im Vergleich mit Westdeutschland zu hoch?

Marburg: Schüren, 2001, 109 S.
(Standortdebatte)
| Bernd Görzig, Martin Gornig
Weitere Aufsätze

Der europäische Arbeitsmarkt im Zeichen des Euro: Simulation von lohnpolitischen Strategien

In: Herbert Wilkens (Schriftltg.) , Funktionsbedingungen der Währungsunion
S. 181-217
Beihefte der Konjunkturpolitik ; 47
| Gustav A. Horn, Wolfgang Scheremet, Rudolf Zwiener
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2003

Bildung im Zeitalter mobilen Humankapitals

Im Zuge der Globalisierung, die sich beispielsweise im gemeinsamen Arbeitsmarkt der EU zeigt, werden die Mobilitätsbarrieren für Humankapital substantiell abgebaut. Die steigende Mobilität hat ambivalente Folgen für das Bildungsniveau der Arbeitskräfte in den einzelnen Ländern. Einerseits schränkt sie die Besteuerungsmöglichkeiten und damit den finanziellen Spielraum des Staats bei der

2003| Alexander Haupt, Eckhard Janeba
410 Ergebnisse, ab 371