DIW Berlin: Suche

Suche

clear
730 Ergebnisse, ab 681
DIW Wochenbericht 19 / 2009

Die Schotten bleiben dicht!? Kommentar

2009| Klaus F. Zimmermann
DIW Wochenbericht 26 / 2009

Schlechte Noten für deutsche Abschottungspolitik

Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der Europäischen Union führt nicht zu Belastungen des Arbeitsmarktes und der Sozialversicherungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forschungsarbeit über die Entwicklungen und Folgen der Ost-West-Migration ..

2009| Ulf Rinne, Klaus F. Zimmermann
Monographien

Native-Migrant Differences in Risk Attitudes

Bonn: IZA, 2006, 9 S.
(Discussion Paper Series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit ; 1999)
| Holger Bonin, Amelie Constant, Konstantinos Tatsiramos, Klaus F. Zimmermann
Diskussionspapiere 643 / 2006

Gender, Ethnic Identity and Work

The European Union's strategy to raise employment is confronted with very low work participation among many minority ethnic groups, in particular among immigrants. This study examines the potential of immigrants' identification with the home and host

2006| Amelie Constant, Liliya Gataullina, Klaus F. Zimmermann
Monographien

Gender, Ethnic Identity and Work

Bonn: IZA, 2006, 27 S.
(Discussion Paper Series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit ; 2420)
| Amelie Constant, Liliya Gataullina, Klaus F. Zimmermann
Weitere Aufsätze

Analysen mit Bezug zu "Migration und Gesundheit" auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP)

In: Migrationssensible Studiendesigns zur Repräsentation des Migrationsstatus in der Gesundheitsforschung
S. 49-54
| Joachim R. Frick, Ingrid Tucci
DIW Wochenbericht 5 / 2008

Auswanderung von Deutschen: kein dauerhafter Verlust von Hochschulabsolventen

Im Jahr 2006 haben etwa 155 000 Deutsche ihr Land verlassen - mehr als je zuvor, sieht man einmal von der Auswanderungswelle der Nachkriegszeit in den 50er Jahren ab. Allerdings kehren auch viele Deutsche in ihre Heimat zurück. Obwohl die Frage nach

2008| Claudia Diehl, Steffen Mau, Jürgen Schupp
Weekly Report 2 / 2008

German Emigration: Not a Permanent Loss of University Graduates

In 2006 about 155 000 Germans left their country - more than ever before apart from the postwar wave of emigration in the 1950s. However, many recent German emigrants return to their home country. Although the question of why this rise has occurred .

2008| Claudia Diehl, Steffen Mau, Jürgen Schupp
DIW Wochenbericht 35 / 2008

Migranten in Berlin: schlechte Jobchancen, geringe Einkommen, hohe Transferabhängigkeit

Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund ist in Berlin nicht höher als in vergleichbaren deutschen Städten. Wegen der schlechten Wirtschaftsentwicklung und der allgemein hohen Unterbeschäftigung in Berlin treten die mit Migration verbundenen

2008| Karl Brenke
730 Ergebnisse, ab 681