Suche

clear
132 Ergebnisse, ab 41
Diskussionspapiere 1570 / 2016

Quantifying Impacts of Consumption Based Charge for Carbon Intensive Materials on Products

After the Paris Climate Agreement, it is anticipated that carbon prices will differ across regions for some time. If countries use free allowance allocation as carbon leakage protection, only a fraction of carbon prices are passed through to consumers particularly by carbon intensive materials producers. Adding a consumption charge based on benchmarks applied to the material content can reinstate the ...

2016| Stefan Pauliuk, Karsten Neuhoff, Anne Owen, Richard Wood
Pressemitteilung

Das Potenzial für umweltfreundliche öffentliche Beschaffung ist in Deutschland noch weitgehend ungenutzt

Öffentliche Beschaffung kann einen wertvollen Beitrag zur Dekarbonisierung der Wirtschaft leisten – Trotz zuletzt steigender Tendenz werden nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben – Politischer Wille und Handlung notwendig, um Potenzial zu heben Umweltfreundliche öffentliche Beschaffung (auch green public procurement oder GPP ...

07.12.2017
Pressemitteilung

The potential for green public procurement is still largely unexploited in Germany

Public purchases can make a valuable contribution to decarbonizing the economy – Despite an upward trend, only 2.4 percent of public contracts in Germany include green criteria – Policy action is needed in order to fully exploit the potential Green public procurement, by which public authorities choose their suppliers of goods and services not only based on price but also according to ...

12.12.2017
Economic Bulletin

Incentives for the long-term integration of renewable energies: a plea for a market value model

Due to increasing shares of renewable energies in electricity production, the cost-effective system integration of these installations is becoming more and more important. Technologies and locations are viewed as system-friendly when they are more cost-efficient and easier to integrate because they, unlike other installations, produce at times when electricity is more valuable. This report shows that ...

24.11.2017| Nils May, Karsten Neuhoff, Jörn Richstein
Forschungsprojekt

Emission Trading System in the Republic of Korea

Abgeschlossenes Projekt| Klimapolitik
Forschungsprojekt

Emission Trading System in the Republic of Korea

Abgeschlossenes Projekt| Klimapolitik
Pressemitteilung

Stahl, Zement, Aluminium: EU-Emissionshandel könnte effektive Anreize zur CO2-Reduktion bei Grundstoffen setzen

Ein internationales Forscherkonsortium unter Beteiligung des DIW Berlin hat Reformmöglichkeiten des EU ETS geprüft – Ergebnis: Durch die Kombination aus dynamischer Zertifikatszuteilung und einer Verbrauchsabgabe können die Anreize des Emissionshandels wirksamer werden, ohne die Wettbewerbsposition der europäischen Grundstoffindustrie zu schwächenDas europäische ...

06.07.2016
DIW Wochenbericht 49 / 2017

Öffentliche Beschaffung als Dekarbonisierungsmaßnahme: Ein Blick auf Deutschland

Die öffentliche Hand gibt große Anteile des Bruttoinlandsprodukts für Waren und Dienstleistungen aus und ist somit für einen erheblichen Anteil der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Angesichts dieser beträchtlichen Auswirkungen steht der Staat einerseits in der Verantwortung, möglichst emissionsarm einzukaufen, und verfügt andererseits über das Potenzial, Märkte zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen. ...

2017| Olga Chiappinelli, Vera Zipperer
DIW aktuell 5 / 2017

Das Kyoto-Protokoll feiert 20. Geburtstag

Am 11 . Dezember 2017 jährt sich die Verabschiedung des Kyoto-Protokolls zum 20. Mal. Grund genug, zurückzublicken auf die Implementierung dieses ersten bedeutenden Klimaschutzabkommens und zu fragen, welche Erfahrungen gemacht und Lehren daraus gezogen wurden. Die wichtigste davon: Die internationale Formulierung von Emissionsminderungszielen reicht für eine effektive Klimapolitik nicht aus. Deswegen ...

2017| Karsten Neuhoff, Heiner von Lüpke, Carlotta Piantieri
Kommentar

Einigung zum Emissionshandel: Ein wichtiger Schritt für Europa und für das Klima: Kommentar von Karsten Neuhoff

Die kürzlich erzielte Einigung von Europäischem Rat, EU-Parlament und Kommission zum Emissionshandel ist ein wichtiger Schritt für die europäische Energie- und Klimapolitik. Sie stärkt sowohl die Glaubwürdigkeit der längerfristigen Emissionsminderungsziele also auch die Rolle des CO2-Preises für den Strom- und den Industriesektor. Wichtiger noch sind die Aufforderungen ...

22.11.2017| Karsten Neuhoff
132 Ergebnisse, ab 41