DIW Berlin: Suche

Suche

clear
63 Ergebnisse, ab 11
Pressemitteilung

The new grand coalition’s work program: DIW Berlin says there is still much to improve

In important areas such as tax policy, education, and energy, the future grand coalition must be considerably more ambitious – The need for reform in Germany is not being addressed sufficiently Germany’s next government will most likely

31.01.2018
Pressemitteilung

Arbeitsprogramm der neuen Großen Koalition: DIW Berlin sieht in vielen Bereichen Nachbesserungsbedarf

In wichtigen Bereichen wie Steuerpolitik, Bildung und Energie muss die zukünftige Große Koalition deutlich ambitionierter sein – Reformbedarf in Deutschland wird unzureichend angepackt Deutschlands nächste Regierung wird hö

31.01.2018
Zeitungs- und Blogbeiträge

Wer wenig verdient, kann nicht sparen

In: BerlinOeconomicus (06.01.2017), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
Zeitungs- und Blogbeiträge

Warum die Zinsen niedrig bleiben müssen

In: Der Spiegel (10.06.2017), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
Monographien

Eine Arbeitslosenversicherung für den Euroraum als automatischer Stabilisator

Die vorliegende Studie analysiert die makroökonomischen Stabilisierungs- und mikroökonomischen Verteilungswirkungen der Einführung einer Europäischen Arbeitslosenversicherung. Auf Grundlage dynamischer makroökonomischer Simulationen wird gezeigt

Wien: Verlag des ÖGB, 2015, 171 S.
(Sozialpolitische Studienreihe ; 18)
| Sebastian Dullien, Ferdinand Fichtner, Peter Haan, Laslo Jaeger, Max Jansen, Richard Ochmann, Erik Tomasch
Zeitungs- und Blogbeiträge

Statement zum Rentenkonzept von Andrea Nahles (25.11.2016)

In: BerlinOeconomicus (25.11.2016), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
Weitere Aufsätze

Le travail des seniors en Allemagne

In: Regards sur l'économie allemande 115 (2014), S. 5-16 | Karl Brenke
DIW Wochenbericht 26 / 2015

Finanzpolitik: der richtige Mix von Steuern und Sozialabgaben hat Priorität!

Die Lage der öffentlichen Haushalte in Deutschland ist gut und wird es in diesem und im kommenden Jahr bleiben. Der Staat erwirtschaftet weiter Überschüsse; der Finanzierungssaldo wird in beiden Jahren bei 0,5 Prozent in Relation zum nominalen ...

2015| Kristina van Deuverden
Weitere Aufsätze

Euro Area-Wide Unemployment Insurance: Useless, Desirable, or Indispensable?

In: David Natali (Ed.) , Social Developments in the European Union 2013: Fifteenth Annual Report
S. 115-130
| Ferdinand Fichtner
DIW Wochenbericht 45 / 2016

Die allermeisten Selbständigen betreiben Altersvorsorge oder haben Vermögen

Bei weitem nicht alle Selbständigen (43 Prozent) waren im Jahr 2013 bei einer gesetzlichen Rentenkasse versichert. Das bedeutet aber nicht, dass die meisten Selbständigen unzureichend finanziell auf den Ruhestand vorbereitet sind. Denn von den nich

2016| Karl Brenke
63 Ergebnisse, ab 11