DIW Berlin: Suche

Suche

clear
492 Ergebnisse, ab 11
Berlin Applied Micro Seminar (BAMS)

The “End of Men” and Rise of Women in the High-Skilled Labor Market

BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

15.10.2018| Henry E. Siu, University of British Columbia
Berlin Applied Micro Seminar (BAMS)

Do Lower Minimum Wages for Young Workers Raise their Employment? – Evidence from a Danish Discontinuity

BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

12.11.2018| Daniel Reck London School of Economics (LSE)
Externe referierte Aufsätze

Labor Supply Effects of Long‐Term Care Reform in Germany

Many informal caregivers are of working age, facing the double burden of providing care and working. Negative labor supply effects can severely reduce the comparative cost advantage of informal over formal care arrangements. When designing long‐ter

In: Health Economics 27 (2018), 9, S. 1328-1339 | Johannes Geyer, Thorben Korfhage
Monographien

Essays on the Gender- and Part-Time Wage Gap: A Distributional Approach

Berlin: Freie Univ., 2018, 191 S. | Patricia Gallego Granados
Interview

"Die Menschen brauchen Lösungen, um sinkende Rentenniveaus zu kompensieren": Interview mit Johannes Geyer

Herr Geyer, Sie haben untersucht, wie sich eine Absenkung, beziehungsweise eine Erhöhung des Rentenniveaus auf das Armutsrisiko der älteren Bevölkerung auswirkt. Das Rentenniveau ist in den letzten Jahren gesunken. Wie sähe es ...

29.05.2019| Johannes Geyer
Pressemitteilung

Rente mit 67: Längere Lebensarbeitszeit birgt sozialpolitische Risiken, die abgefedert werden müssen

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt – Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger ...Se

17.04.2019
Interview

"Eine weitere Anhebung der Altersgrenzen ohne flankierende Maßnahmen würde ich sehr kritisch sehen": Interview mit Johannes Geyer

Herr Geyer, mit der sogenannten „Rente mit 67“ sollen die Kosten des demografischen Wandels besser bewältigt werden. Sie haben untersucht, wie sich der Rentenzugang in den kommenden Jahren entwickelt. Wie sind Sie dabei vorgegangen?

17.04.2019| Johannes Geyer
DIW Wochenbericht 16/17 / 2019

Rente mit 67: Der Arbeitsmarkt für Ältere wird entscheidend sein

Die „Rente mit 67“ ist ein zentraler rentenpolitischer Baustein zur Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels. Sie sieht vor, dass das Regelrenteneintrittsalter zwischen 2012 und 2031 von 65 auf 67 Jahre steigt. Allerdings geht diese ...

2019| Hermann Buslei, Patricia Gallego-Granados, Johannes Geyer, Peter Haan
492 Ergebnisse, ab 11