Suche

clear
4045 Ergebnisse, ab 11
Pressemitteilung

Produktivitätswachstum sinkt, obwohl Erwerbstätige besser qualifiziert sind

Rückgängige Produktivitätszuwächse stehen im Gegensatz zu immer besser qualifizierten Arbeitskräften – Sektoraler Wandel hat nur schwachen Einfluss auf die Produktivitätsentwicklung – Zunehmende Bürokratisierung als mögliche Ursache für geringes Produktivitätswachstum Obwohl sich die Arbeitsmärkte in Deutschland und anderen entwickelten ...

14.08.2019
Pressemitteilung

Mindestlohn: Nach wie vor erhalten ihn viele Beschäftigte nicht

Mehr als eine Million Beschäftige, denen der Mindestlohn zugestanden hätte, bekamen im Jahr 2017 weniger als 8,84 Euro pro Stunde – Trotz Mindestlohnerhöhung hat sich die positive Lohnentwicklung in unterster Lohngruppe nicht fortgesetzt – „Fair Pay“-Plakette könnte Anreize für Arbeitgeber setzen Seit gut vier Jahren gilt in Deutschland ein allgemeiner ...

10.07.2019
Medienbeitrag

"Der Job ist nicht toll bezahlt, aber auch nicht prekär" - Interview mit Jürgen Schupp

Dieses Interview mit Jürgen Schupp ist am 4. Juli 2019 bei ZEIT ONLINE erschienen. Die Fragen stellte Maria Mast. Das solidarische Grundeinkommen will Langzeitarbeitslosen, die zwischen zwölf und 36 Monaten ohne Beschäftigung sind, wieder eine Stelle vermitteln. Das ist die Idee des Modellprojekts, das am 2. Juni in Berlin beschlossen wurde. Was hat es damit auf sich? Das ...

09.07.2019| Jürgen Schupp
Externe referierte Aufsätze

Economic Aspects of Subjective Attitudes towards the German Minimum-Wage Reform

Despite skepticism among experts about the effects of a minimum wage, there is remarkably widespread public support for such policies. Using representative survey data from 2015 and 2016, we investigate the subjective attitudes driving public support for Germany's minimum-wage reform. We find that socioeconomic characteristics and political orientations explain a minor part of the variation in attitudes, ...

In: Finanzarchiv 75 (2019),4, S. 357-379 | Alexandra Fedorets, Carsten Schröder
DIW Weekly Report 10 / 2019

Also on Sundays, Women Perform Most of the Housework and Child Care

Paid and unpaid work are still distributed very unequally between men and women in Germany. Regardless of time restrictions imposed by gainful employment, there is a gender- specific gap in time spent on housework and child care (gender care gap). The total volume of paid and unpaid work on weekdays is roughly the same for men and women (approx. 11 hours), although women perform more unpaid and men ...

2019| Claire Samtleben
Medienbeitrag

Nicht in der Bequemlichkeit verharren!

Viele Chefs wehren sich gegen Homeoffice. Dabei kann es Bewegung in die Betriebe bringen - doch das wird offenbar gescheut. Letzte Woche sickerten an die Presse Planungen der SPD für eine Gesetzesinitiative durch, mit der abhängig Beschäftige ein Recht auf Homeoffice verschafft werden soll. Eigentlich sollte die Gesetzesinitiative unnötig sein, denn Homeoffice bietet allseits ...

05.03.2019| Karl Brenke
Kommentar

Home-Office: Nicht in der Bequemlichkeit verharren. Kommentar von Karl Brenke

Jüngst sickerten an die Presse Planungen der SPD für eine Gesetzesinitiative durch, mit der abhängig Beschäftige ein Recht auf Home-Office verschafft werden soll. Eigentlich sollte die Gesetzesinitiative unnötig sein, denn Home-Office bietet allseits nur Vorteile. Die abhängig Beschäftigten erhalten mehr Zeitautonomie und ersparen sich das oft zeitaufwendige und stressige ...

14.03.2019| Karl Brenke
DIW Weekly Report 10 / 2019

Strong Correlation between Large Gender Pay Gaps and Non-Linear Pay in Certain Occupations

The gender pay gap of 21 percent in Germany is partly due to the fact that men and women work in different occupations. However, considerable pay gaps between men and women can also be observed within occupations, although the gap is not constant across occupations. In particular, there is a substantial gender pay gap in occupations with non-linear earnings, i.e. earnings increase non-linearly with ...

2019| Aline Zucco
Diskussionspapiere 1791 / 2019

The Part-Time Wage Gap across the Wage Distribution

Part-time work has vastly expanded in most OECD labor markets during the last decades. At the same time, full- and part-time wages have grown increasingly apart, leading to a substantial raw part-time wage penalty. Using quantile regression methods, this paper analyses the female part-time wage gap across the wage distribution and over time (1990-2009), while controlling for sample selection into full- ...

2019| Patricia Gallego Granados
Externe referierte Aufsätze

The Causal Effects of the Minimum Wage Introduction in Germany: An Overview

In 2015, Germany introduced a statutory hourly minimum wage that was not only universally binding but also set at a relatively high level. We discuss the short‐run effects of this new minimum wage on a wide set of socioeconomic outcomes, such as employment and working hours, earnings and wage inequality, dependent and self‐employment, as well as reservation wages and satisfaction. We also discuss difficulties ...

In: German Economic Review 20 (2019), 3, S. 257-292 | Marco Caliendo, Carsten Schröder, Linda Wittbrodt
4045 Ergebnisse, ab 11