Suche

clear
151 Ergebnisse, ab 11
DIW Wochenbericht 47 / 2019

Evolution statt Revolution: Interview

2019| Stefan Bach, Erich Wittenberg
DIW Weekly Report 46/47/48 / 2019

100 Years of the Modern German Tax System: Foundation, Reforms, and Challenges

The tax and fiscal reforms headed by German finance minister Matthias Erzberger in 1919 and 1920 fundamentally reshaped German public finances. The total tax revenue as a percentage of GDP, or tax-to-GDP ratio, doubled and increased continually until the end of World War II. Since the 1950s, the tax-to-GDP ratio has remained between 22 and 24 percent of GDP most of the time. West Germany’s economic ...

2019| Stefan Bach
Bericht

Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder: Neue DIW-Studie vorgestellt

Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder: Neue DIW-Studie vorgestellt Der Ausbau von Ganztagsangeboten für Kinder im Grundschulalter ist gegenwärtig eines der zentralen familien- und bildungspolitischen Ziele. Mittelfristig soll es einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Grundschulkinder geben. Ein Hauptziel: Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur Eltern mit ...

20.01.2020| C. Katharina Spieß, Katharina Wrohlich
DIW Applied Micro Seminar

Mothers Working during Preschool Years and Child Skills. Does Income Compensate?

Abstract: Increasing mothers’ labour supply in a child’s preschool years can cause a reduction in time investments that can lead to a negative direct effect on mid-childhood and teenage outcomes. As mothers’ work hours increase, income will rise and we ask whether income can compensate for the negative effect of hours by adopting a novel mediation analysis that exploits exogenous...

15.11.2019| Emma Tominey, University of York
Statement

GroKo entlastet Mittelschichtfamilien um 600 bis 2.000 Euro jährlich

CDU, CSU und SPD haben sich in ihrem Koalitionsvertrag an verschiedenen Stellen auf Entlastungen, vor allem für Familien, geeinigt. Dazu eine Einschätzung des DIW-Steuerexperten Stefan Bach:

07.02.2018| Stefan Bach
Kommentar

Solidaritätszuschlag bei Hochverdienenden erhalten und in den Einkommensteuertarif integrieren: Kommentar von Stefan Bach

Der Solidaritätszuschlag ist ziemlich in die Jahre gekommen. Fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung verblasst seine politische Begründung zunehmend. Ab 2020 enden die Sonderzahlungen für die neuen Länder im Bund-Länder-Finanzausgleich. Da mag es politisch an der Zeit sein, ihn abzuschaffen. Verfassungsrechtlich ist das aber keineswegs zwingend – jedenfalls, wenn man ...

14.11.2018| Stefan Bach
Statement

Solidaritätszuschlag mittelfristig abschaffen und bei Hochverdienenden in den Einkommensteuertarif integrieren

Die Bundestagsfraktion der AfD hat einen Antrag auf sofortige und uneingeschränkte Abschaffung des Solidaritätszuschlags gestellt, und die FDP-Fraktion hat einen Gesetzesentwurf zur Abschaffung des Solidaritätszuschlags ab 2020 eingebracht. Steuerexperte Stefan Bach äußert sich dazu wie folgt:

26.06.2018| Stefan Bach
Pressemitteilung

Entlastungen bei den Sozialbeiträgen sind eine Alternative zu Steuersenkungen

DIW Berlin berechnet Effekte verschiedener Konzepte für Sozialbeitragsentlastungen – Im Koalitionsvertrag vorgesehene Maßnahmen bei Sozialbeiträgen mit nur geringer Verteilungswirkung – Statt die Sozialbeiträge zu senken, könnten diese auf die Einkommensteuer angerechnet werden, bis hin zu einer „Negativsteuer“ – Steuern, Sozialbeiträge und ...

28.03.2018
Interview

„Wirkungen der Mütterrente II werden für das Jahr 2018 simuliert“: Interview mit Hermann Buslei

Herr Buslei, seit dem Jahr 2014 gibt es die so genannte Mütterrente. 2019 soll die Mütterrente II eingeführt werden. Was ist das Ziel dieser Reform? Die Mütterrente II soll nun auch allen Müttern, die vor 1992 geborene Kinder haben, einen dritten Entgeltpunkt gewähren, wenn sie mindestens drei Kinder haben. Diesen bekommen Mütter bisher nur für Kinder, die ab ...

11.07.2018| Hermann Buslei
DIW aktuell 8 / 2018

Solidarisches Grundeinkommen: alternatives Instrument für mehr Teilhabe

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat sich für die Einführung eines solidarischen Grundeinkommens ausgesprochen. Ein solches, durch öffentliche Mittel finanziertes Grundeinkommen soll an die Aufnahme einer „gesellschaftlich relevanten“ Erwerbstätigkeit geknüpft werden. Ziel der Initiative ist, künftig „Teilhabe“ statt „Ausschluss“ zu finanzieren, und den Zusammenhalt in Zeiten von Modernisierung ...

2018| Stefan Bach, Jürgen Schupp
151 Ergebnisse, ab 11