DIW Berlin: Suche

Suche

clear
533 Ergebnisse, ab 21
Statements

Die Erwartungen an die Mietpreisbremse waren zu hoch

Vor drei Jahren wurde die Mietpreisbremse eingeführt. Der DIW-Ökonom und Immobilienexperte Claus Michelsen kommentiert die Entwicklung wie folgt:

31.05.2018| Claus Michelsen
Tages- und Wochenzeitungen

Baukindergeld löst Probleme nicht

In: Fuldaer Zeitung (09.04.2018), S. 4 | Claus Michelsen
Pressemitteilung

Mietpreisbremse ist besser als ihr Ruf, kann Wohnungsmarktproblem aber nicht allein lösen

DIW-Studie liefert neue Erkenntnisse zur Frage, wo die Mietpreisbremse wirkt – Regulierung greift aufgrund der Mechanik der Preisbremse nur, wenn Mieten zuvor durchschnittlich um mindestens 3,9 Prozent pro Jahr gestiegen sind – Politik ..

14.02.2018
Interview

„Die Politik muss noch mehr für den Wohnungsbau tun“: Interview mit Claus Michelsen

Herr Michelsen, die Mietpreisbremse sieht vor, dass die Miete bei neu geschlossenen Verträgen das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete um nicht mehr als zehn Prozent übersteigen darf. Die in diese Maßnahme ...

14.02.2018| Claus Michelsen
Statements

Rückläufige Baugenehmigungen sind schlechte Nachrichten für Wohnungssuchende

Die Baugenehmigungen für Wohnungen sind laut Statistischem Bundesamt in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 um fast acht Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Der DIW-Ökonom und Immobilienexperte Claus Michelsen kommentiert die ...

18.01.2018| Claus Michelsen
DIW Weekly Report 1/2 / 2018

Construction Sector: End of the Boom at New Buildings

New residential construction, in particular apartment complexes, has driven the growth in Germany’s construction industry in recent years. In 2018 and 2019 the volume of new construction will continue to expand. However, its rate of expansion will

2018| Martin Gornig, Claus Michelsen
Pressemitteilung

Prognose des Bauvolumens: Der Boom im Wohnungsneubau geht zu Ende

Bauwirtschaft entwickelt sich weiter sehr positiv – mehr Raum für Modernisierung und Sanierung bestehender Gebäude – Baupreise ziehen kräftig an Die Baukonjunktur bleibt auch in den kommenden beiden Jahren deutlich aufw ..

10.01.2018
DIW Wochenbericht 1/2 / 2019

Bauwirtschaft weiter im Vorwärtsgang – staatliche Impulse treiben die Preise

Die Bauwirtschaft wird auch in den kommenden Jahren florierende Geschäfte haben. Das geht aus der aktuellen Bauvolumenprognose hervor. Danach können die Unternehmen mit einer Steigerung des nominalen Bauvolumens mit rund siebeneinhalb im laufenden

2019| Martin Gornig, Claus Michelsen, Martin Bruns
DIW Wochenbericht 1/2 / 2018

Bauwirtschaft: Ende des Neubaubooms

Wachstumsmotor der Bauwirtschaft war in den letzten Jahren der Wohnungsneubau. Auch 2018 und 2019 wird das Neubauvolumen hier weiter zulegen. Allerdings dürfte der Aufwuchs stark an Dynamik verlieren und der Boom der vergangenen Jahre damit ein Ende

2018| Martin Gornig, Claus Michelsen
533 Ergebnisse, ab 21