Suche

clear
198 Ergebnisse, ab 11
Forschungsprojekt

Gleichstellungspolitische Implikationen des Elterngeldes

Die Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt und die politischen Gestaltungsmöglichkeiten in diesem Zusammenhang werden derzeit in Deutschland intensiv diskutiert. Vor zehn Jahren wurde die Einführung des Elterngeldes unter anderem damit begründet, dass diese Maßnahme sowohl die Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt als auch eine gleichm...

Aktuelles Projekt| Gender Economics
Diskussionspapiere 1786 / 2019

Makroökonomie: Blind Spot Gender: Erweiterung makroökonomischer Indikatoren durch eine Gender-Komponente am Beispiel der empirischen Phillips-Kurve

Dieser Beitrag möchte einen Impuls zur stärkeren Berücksichtigung von Genderaspekten in makroökonomischen Modellen geben. Am Beispiel der Philipps-Kurve geht es um die Frage, ob sich das Erwerbsverhalten von Frauen und Männern so stark voneinander unterscheidet, dass sich dies im Verlauf des Zusammenhangs von Inflation und Arbeitslosigkeit niederschlägt. Erste Hinweise dafür werden in deskriptiven ...

2019| Elke Holst, Denise Barth
Statement

Der Equal Pay Day kommt 77 Tage zu spät

Den heutigen Equal Pay Day, der auf den Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen aufmerksam macht, kommentiert Elke Holst, Leiterin der Forschungsgruppe Gender Studies am DIW Berlin, wie folgt:

17.03.2019| Elke Holst
Interview

„Geschlechterquote für Aufsichtsräte bringt nicht automatisch mehr Vorständinnen mit sich“: Interview mit Elke Holst

Frau Holst, in Deutschland gilt seit dem 1. Januar 2016 eine feste Geschlechterquote für Aufsichtsräte. Inwieweit konnte diese Regelung für eine positive Entwicklung sorgen? In den Aufsichtsräten hat die Quotenregelung positiv gewirkt. Das ist ein Erfolg. Die erhoffte Strahlkraft auf die Vorstandsebene ist zumindest kurzfristig aber nicht eingetreten. Dort vollzieht sich die Entwicklung ...

16.01.2019| Elke Holst
Weekly Report

Increasing number of women on supervisory boards of major companies in Germany: executive boards still dominated by men

By Elke Holst and Katharina Wrohlich The gender quota for supervisory boards is continuing to show its impact: the proportion of women on the supervisory boards of the 200 highest-performing companies in Germany increased by over two percentage points to 27 percent the past year. In the 100 largest companies, it increased by over three percentage points to 28 percent. However, there are now indications ...

18.01.2019| Elke Holst, Katharina Wrohlich
Weekly Report

Women on high-level boards of banks and insurance companies: growth coming to a standstill on supervisory boards

By Elke Holst and Katharina Wrohlich The proportion of women on executive boards of the 100 largest banks stagnated at almost nine percent in 2018. In the 60 largest insurance companies, the proportion increased by a good percentage point to almost ten percent. While growth on executive boards has been weakening in past years, it is now slowing down on supervisory boards in the financial sector as ...

18.01.2019| Elke Holst, Katharina Wrohlich
SOEPpapers 1032 / 2019

Potenziale unfreiwilliger Teilzeit in Deutschland

Working-time political debates often focus on options for flexible and variable working hours. Meanwhile, employees' desire for more time sovereignty is gaining relevance. Although working time preferences and their impact on the German labor market are investigated in numerous studies, findings are inconsistent, varying with the data set, including the formulation and placement of questions in the ...

2019| Verena Tobsch, Elke Holst
Zeitungs- und Blogbeiträge

Vorbilder sind notwendig

In: die tageszeitung (18.03.2019), [Online-Artikel] | Elke Holst, Aline Zucco
DIW Wochenbericht 12 / 2019

Der Equal Pay Day kommt 77 Tage zu spät: Kommentar

2019| Elke Holst, Aline Zucco
198 Ergebnisse, ab 11