Suche

clear
939 Ergebnisse, ab 841
Monographien

Beschäftigungschancen von Frauen auf dem Berliner Arbeitsmarkt: Gutachten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen

Berlin: BBJ Verlag, 1995, XIV, 170 S.
(Schriftenreihe der Senatsverwaltung für Arbeit und Frauen ; 8)
| Ellen Kirner, Alexander Eickelpasch, Bernhard Seidel
Diskussionspapiere 239 / 2001

Arbeitsmarktbindung Nichterwerbstätiger: zur Stillen Reserve in Europa

Neben Erwerbslosen nehmen auch sonstige Nichterwerbstätige häufig eine Beschäftigung auf. Diese Personen werden jedoch gewöhnlich nicht bei der empirischen Bestimmung des Arbeitsangebotes erfasst. Ein Grund liegt in der Schwierigkeit ihrer Erhebung, da sie üblicherweise in keinen Registern der Arbeitsverwaltung gezählt werden. Auf Basis des Europäischen Haushaltspanels (ECHP) für die Jahre 1994, 1995 ...

2001| Elke Holst, C. Katharina Spieß
Weitere Aufsätze

The Liberalization of Maternity Leave Policy and the Return to Work after Childbirth in Germany

In: Review of Economics of the Household 1 (2003), 1, S. 77-110 | Jan Ondrich, C. Katharina Spieß, Qing Yang, Gert G. Wagner
Monographien

GeisteswissenschaftlerInnen: kompetent, kreativ, motiviert - und doch chancenlos?

Opladen ; Farmington Hills: Budrich UniPress, 2009, 144 S.
(Ergebnisse des Expertisenwettbewerbs "Arts and Figures - GeisteswissenschaftlerInnen im Beruf" ; 2)
| Heike Solga, Denis Huschka, Patricia Eilsberger, Gert G. Wagner (Hrsg.)
SOEPpapers 220 / 2009

Persönlichkeit und Karriere: She's Got What it Takes

In Deutschland sind Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert. Je höher die Hierarchiestufe desto geringer ist ihr Anteil unter den Führungskräften. Nur 2,5 Prozent der Vorstandsmitglieder der Top-200 Wirtschaftsunternehmen in Deutschland sind weiblich. Zahlreiche Studien untersuchen Einflussfaktoren auf die Karriere in Abhängigkeit z.B. von Humankapital und anderen "objektiven" Faktoren. Unsere ...

2009| Simon Fietze, Elke Holst, Verena Tobsch
SOEPpapers 223 / 2009

Effect of Labor Division between Wife and Husband on the Risk of Divorce: Evidence from German Data

Using German panel data from 1984 to 2007, we analyze the impact of labor division between husband and wife on the risk of divorce. Gary Becker's theory of marriage predicts that specialization in domestic and market work, respectively, reduces the risk of separation. Traditionally, the breadwinner role is assigned to the husband, however, female labor force participation and their wages have risen ...

2009| Kornelius Kraft, Stefanie Neimann
SOEPpapers 216 / 2009

The Justice of Earnings in Dual-Earner Households

The rise in female labor market participation and the growth of "atypical" employment arrangements has, over the last few decades, brought about a steadily decreasingpercentage of households in which the man is the sole breadwinner, and a rising percentage of dual-earner households. Against this backdrop, the present paper investigates the impact of household contexts in which the traditional male ...

2009| Stefan Liebig, Carsten Sauer, Jürgen Schupp
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 1999

Siblings, Their Sex Composition and Educational Attainment in Germany

1999| Thomas Bauer, Ira N. Gang
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 1999

The Impact of Future Divorce on Labor Supply and Work Hours of German Married Women

1999| Barbara A. Butrica
Monographien

More, Less, or All the Same? The Difference Midlife Caregiving Makes for Women's Adjustments of Work Hours

Colchester [u.a.]: EPAG, 2001, 38 S.
(EPAG Working Papers ; 25)
| C. Katharina Spieß, A. Ulrike Schneider
939 Ergebnisse, ab 841