Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
835 Ergebnisse, ab 1
Forschungsprojekt

Renditewirkungen einer Anhebung der Altersgrenzen

Das Ziel des Projektes ist eine Berechnung der Wirkungen einer weiteren (kontinuierlichen) Anhebung der Regelaltersgrenze auf die Bruttorenditen der Rentenversicherungsbeiträge unterschiedlicher Kohorten. Das Projekt ist in drei Module aufgeteilt. Im ersten Modul sollen die Mechanismen dargestellt werden, die in dem umlagefinanzierten deutschen Rentensystem wirksam werden, wenn die...

Abgeschlossenes Projekt| Staat
Weitere Aufsätze

Die Rolle von Abschlägen für eine finanzielle Stabilisierung der Rentenversicherung

Mit dem bevorstehenden Renteneintritt von ca. 12 Millionen Babyboomern steht die finanzielle Stabilisierung der gesetzlichen Alterssicherung im Fokus. Vergangene Reformen können dabei als Grundlage dienen und Anhalts-punkte liefern, wie Abschläge, eine Erhöhung des Renteneintrittsalters oder Rentenkürzungen auf individuelle Renten und die finanzielle Stabilität der gesetzlichen Rentenversicherung (RV) ...

In: RVaktuell (2020), 11/12, S. 261-265 | Timm Bönke, Holger Lüthen
Weitere Aufsätze

Individuelle Nettorenditen aus der gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung

In einer neuen Untersuchung haben Forscher vom DIW Berlin die Nettorenditen aus der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) und der betrieblichen Altersversorgung (bAV) für vier typisierte Fälle berechnet. Ein Ergebnis ist, dass steuer- und sozialrechtliche Regelungen zu erheblichen Unterschieden in den Nettorenditen von GRV und bAV führen.

In: Soziale Sicherheit 69 (2020), 12, S. 424-426 | Hermann Buslei, Johannes Geyer, Peter Haan
DIW Wochenbericht 20 / 2022

Der flexible Renteneintritt ist ein zweischneidiges Schwert: Kommentar

2022| Johannes Geyer, Peter Haan, Arthur Seibold
Zeitungs- und Blogbeiträge

Funktioniert unser Rentensystem noch? Pro und Contra

In: Publik-Forum (22.06.2021), S. 8 | Johannes Geyer
Pressemitteilung

Die Riester-Rente verfehlt ihre Ziele und braucht einen Neustart

Studie auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) zeigt: Nur ein Viertel der Bevölkerung bis 65 Jahren hat einen Riester-Vertrag – Vor allem ärmere Haushalte „riestern“ nur selten – Großteil der Bevölkerung und insbesondere von Altersarmut bedrohte Zielgruppen werden nicht erreicht – Verpflichtender Vorsorgefonds nach schwedischem Vorbild ...

06.10.2021
Medienbeitrag

Private Altersvorsorge braucht Neustart

Die Riester-Rente erreicht ihre wichtigste Zielgruppe nicht. Wenn sie wesentlicher Bestandteil der Altersvorsorge in Deutschland bleiben soll, ist eine umfassende Reform nötig. Ein Gastbeitrag von Johannes Geyer, Markus M. Grabka und Peter Haan vom DIW Berlin. Laut Angaben des sozio-oekonomischen Panels (SOEP) besitzen im Jahr 2020 rund 12,9 Millionen Personen einen Riester-Rentenvertrag (siehe ...

19.10.2021| Johannes Geyer, Markus M. Grabka, Peter Haan
Zeitungs- und Blogbeiträge

Private Altersvorsorge braucht Neustart

In: Das Investment (19.10.2021), [Online-Artikel] | Johannes Geyer, Markus M. Grabka, Peter Haan
Zeitungs- und Blogbeiträge

Ein Anfang, aber noch kein Meilenstein

In: Frankfurter Rundschau (20.10.2021), S. 10 | Johannes Geyer
835 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up