DIW Berlin: Suche

Suche

clear
599 Ergebnisse, ab 1
Monographien

Die Nachfrage nach Primär- und Sekundärrohstoffen der Steine-und-Erden-Industrie bis 2035 in Deutschland

Berlin: bbs, 2019, 51 S. | Fritz Schwarzkopp, Jochen Drescher, Martin Gornig, Jürgen Blazejczak
Zeitungs- und Blogbeiträge

Enteignungen sind nicht notwendig

In: Die Zeit (03.05.2019), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
Blog Marcel Fratzscher

Erst Brexit, dann Dexit?

Inmitten des Brexit-Chaos fordert die AfD in ihrem Europawahlprogramm einen Dexit, einen Austritt Deutschlands aus der EU in fünf Jahren. Dies mag man für absurd und weltfremd halten. Dabei ist ein Dexit und gar ein Kollaps der Europäischen Union gar nicht so unwahrscheinlich, vor allem wenn Deutschland nicht die richtigen Lehren aus dem Brexit zieht. Denn Großbritannien und

23.04.2019| Marcel Fratzscher
Externe referierte Aufsätze

On DSGE Models

The outcome of any important macroeconomic policy change is the net effect of forces operating on different parts of the economy. A central challenge facing policymakers is how to assess the relative strength of those forces. Economists have a range of tools that can be used to make such assessments. Dynamic stochastic general equilibrium (DSGE) models are the leading tool for making such

In: Journal of Economic Perspectives 32 (2108), 3, S. 113-140 | Lawrence J. Christiano, Martin S. Eichenbaum, Mathias Trabandt
DIW Weekly Report 32 / 2019

High Risk of a Housing Bubble in Germany and Most OECD Countries

Housing prices in many countries have increased significantly over the past years, fueling a fear that speculative price bubbles will return. However, it can be difficult for policymakers to recognize when regulatory interventions in the market are necessary to counteract bubbles. This report shows how modern machine learning methods can be used to forecast speculative price bubbles at an early

2019| Konstantin A. Kholodilin, Claus Michelsen
DIW Wochenbericht 32 / 2019

Das Risiko einer Immobilienpreisblase ist in Deutschland sowie in den meisten OECD-Ländern hoch

Die Preise für Immobilien sind in vielen Ländern in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen und es wächst die Sorge, dass sich erneut spekulative Preisblasen bilden. Für politische Entscheidungsträger kann es dabei schwer sein, den richtigen Zeitpunkt für regulierende Eingriffe in den Markt zu erkennen. In diesem Bericht wird gezeigt, wie moderne Methoden des maschinellen Lernens genutzt werden

2019| Konstantin A. Kholodilin, Claus Michelsen
DIW Wochenbericht 32 / 2019

In den meisten OECD-Ländern sind spekulative Hauspreisblasen sehr wahrscheinlich: Interview

2019| Konstantin A. Kholodilin, Erich Wittenberg
Brown Bag Seminar Cluster Industrial Economics

Evaluation of Bidding Groups in First-price Auctions

Abstract: In this paper, we analyze bidding groups that participate in procurement auctions. Our main question is to ask, whether in the absence of the joint bid, there could have been two or more independent bids and if yes, these bids yield a different final outcome. We utilize data from the Austrian construction sector and estimate models of first-price sealed-bid auctions with endogenous entry

11.10.2019| Christine Zulehner, University of Vienna
599 Ergebnisse, ab 1