Suche

clear
664 Ergebnisse, ab 1
Externe referierte Aufsätze

On the Difficulties to Calculate Infrastructure Charges for Heavy Goods Vehicles: A Review of 15 Years’ Experience in Germany

This paper analyses the calculation principles used for determining the level and differentiation ofHGV charges in Germany. It demonstrates that calculating average cost-based charges is far fromstraightforward, even with an agreed methodology, and involves sensitive methodological choices.Based on a review of available studies, the paper argues that estimating marginal costs does notnecessarily involve ...

In: Journal of Transport Economics and Policy 55 (2021), 2, S. 141–162 | Heike Link
Monographien

Verkehr in Zahlen 2020/2021: 49. Jahrgang

Hamburg: DVV Media Group, 2020, 371 S. | Sabine Radke (Bearb.)
Statement

Stickoxid-Urteil des EuGH ist Folge einer noch immer verfehlten Verkehrspolitik

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Deutschland wegen zu hoher Stickoxidwerte in Städten verurteilt. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

03.06.2021| Claudia Kemfert
Monographien

Verkehr in Zahlen 2019/2020: 48. Jahrgang

Hamburg: DVV Media Group, 2019, 371 S. | Sabine Radke (Bearb.)
Zeitungs- und Blogbeiträge

Regionalflughäfen schließen

In: Der Tagesspiegel (30.07.2020), [Online-Artikel] | Claudia Kemfert
Externe referierte Aufsätze

Cost Efficiency and Endogenous Regulatory Choices: Evidence from the Transport Industry in France

We study the impact of different regulatory designs on the cost efficiency of operators providing a public service, exploiting data from the French transport industry. The distinctive feature of the study is that it considers regulatory regimes as endogenously determined choices, explained by economic, political, and institutional variables. Our approach leans on a positive analysis to study the determinants ...

In: Journal of Regulatory Economics 59 (2021), S. 25-46
DIW aktuell ; 43 / 2020

Pendlerverflechtungen haben starken Einfluss auf die Verbreitung des Corona-Virus

Das Corona-Virus hat die Weltwirtschaft in die Krise gestürzt. Zahlreiche Regierungen sahen sich angesichts der exponentiellen Verbreitung und der vielfach schweren Krankheitsverläufe zu weitreichenden Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens und der wirtschaftlichen Aktivität gezwungen. Seit Anfang März wurden in Deutschland Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie Verbote der Geschäftstätigkeit ...

2020| Andreas Mense, Claus Michelsen
Forschungsprojekt

CO2-Bepreisung für den Verkehrssektor? Bedeutung und Entwicklung der Kosten räumlicher Mobilität der privaten Haushalte bei ausgewählten verkehrspolitischen Instrumenten

In diesem Forschungsprojekt werden die Bedeutung und die Entwicklung der Kosten räumlicher Mobilität der privaten Haushalte untersucht. Ferner analysieren wir die Aufkommens- und Verteilungswirkungen von Politikszenarien zur Erhöhung der Kraftstoffbesteuerung im Rahmen einer einheitlichen CO2-Bepreisung bei den privaten Haushalten.

Abgeschlossenes Projekt| Energie, Verkehr, Umwelt, Staat
Statement

Energie- und Klimabeschlüsse der Koalition sind unzureichend

Union und SPD haben zentrale Streitpunkte in der Klimapolitik ausgeräumt. Die überarbeiteten Klimapläne sollen noch in dieser Woche im Bundestag zur Abstimmung gestellt werden. Dazu ein Statement von Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

22.06.2021| Claudia Kemfert
664 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up