Suche

clear
946 Ergebnisse, ab 1
Pressemitteilung

Ökonominnen sind in der wirtschaftspolitischen Beratung deutlich seltener vertreten als ihre Kollegen

Frauen sind in der ökonomischen Politikberatung oftmals unterrepräsentiert – Ihr Anteil liegt im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundesfinanz- und beim Bundeswirtschaftsministerium bei nur 14 und 15 Prozent – Unter den Wirtschaftsweisen und in interdisziplinären Beiräten liegt der Frauenanteil deutlich höher – Initiativen wie Expertinnenlisten könnten ...

17.06.2020
Berlin Applied Micro Seminar (BAMS)

Can Gender Quotas in Candidate Lists Empower Women? Evidence from a Regression Discontinuity Design

BAMS is a joint seminar by the DIW Berlin, the Hertie School of Governance, the HU Berlin and the WZB.

29.04.2019| Manuel Bagues
Zeitungs- und Blogbeiträge

Man nennt es Tod aus Verzweiflung

In: Die Zeit (01.03.2019), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
Pressemitteilung

Frauenanteile in Aufsichtsräten großer Unternehmen auf gutem Weg, Vorstände bleiben aber Männerdomänen

DIW Managerinnen-Barometer analysiert Frauenanteile in Vorständen und Aufsichtsräten von über 500 großen Unternehmen in Deutschland – Erste Anzeichen, dass Unternehmen Anstrengungen zurückfahren, sobald sie die Geschlechterquote für Aufsichtsräte erfüllen – Mehr Frauen in Kontrollgremien ziehen zumindest kurzfristig nicht automatisch mehr Frauen ...

16.01.2019
Pressemitteilung

Masterstudium ja oder nein? Gezielte Online-Informationen beeinflussen weitere Studienpläne

Studie auf Basis des Berliner-Studienberechtigten-Panels (Best Up) – Bachelorstudierende wurden über Nutzen und Finanzierung eines Masterstudiums informiert – Männer schätzen im Anschluss Perspektiven mit Bachelorabschluss allein höher ein als zuvor, kein Effekt bei Frauen – Informationsangebote sollten ausgebaut werden Online-Informationen zum Masterstudium verändern ...

20.05.2020
Video

Nachgeforscht bei: Katharina Wrohlich zum Gender Pay Gap

Katharina Wrohlich, Leiterin der Forschungsgruppe Gender Economics am DIW Berlin, spricht über die Ursachen des Gender Pay Gaps, also über den prozentualen Unterschied der Bruttolöhne von Frauen gemessen am Bruttolohn der Männer. Eine der Hauptursachen für den Gender Pay Gap ist, dass Frauen viel mehr Anteil an der Sorgearbeit tragen als Männer, mehr in Teilzeit...

04.03.2020| Nachgeforscht
Cluster-Seminar Öffentliche Finanzen und Lebenslagen

Decomposition of Gender Pension Gaps Across Europe from a life-course perspective – preliminary drafts from sequence data analysis and Blinder-Oaxaca-Decompositions

My master thesis compares the impact of different life-courses on the Gender Pension Gaps across East and West Germany, Czechia and Italy. Using retrospective data on the dimensions of work and family from SHARELIFE, I contrast two different approaches. The first applies sequence data analysis to identify work-family life course patterns across all four countries as a first step, and includes...

11.03.2020| Carla Rowold, Humboldt-Universität zu Berlin
Externe referierte Aufsätze

Do Laws Shape Attitudes? Evidence from Same-Sex Relationship Recognition Policies in Europe

Understanding whether laws shape or simply reflect citizens’ attitudes is important but empirically difficult. We provide new evidence on this question by studying the relation between legal same-sex relationship recognition policies (SSRRPs) and attitudes toward sexual minorities in Europe. Using data from the European Social Surveys covering 2002–2016 and exploiting variation in the timing of SSRRPs ...

In: European Economic Review 124 (2020), 103399, 18 S. | Cevat G. Aksoy, Christopher S. Carpenter, Ralph De Haas, Kevin D.Tran
Weitere Aufsätze

Makroökonomie: Blind Spot Gender: Erweiterung makroökonomischer Indikatoren durch eine Gender-Komponente am Beispiel der Philips-Kurve

In: Makroökonomie im Dienste der Menschen : Festschrift für Gustav A. Horn
Marburg: Metropolis Verl.
S. 43-53
Schriften der Keynes-Gesellschaft ; 14
| Elke Holst, Denise Barth
946 Ergebnisse, ab 1