Suche

clear
612 Ergebnisse, ab 1
DIW Wochenbericht 38 / 2020

Ost- und Westdeutschland in der Corona-Krise: Nachwendegeneration im Osten erweist sich als resilient

Bei der Lebenszufriedenheit haben sich Ost-und Westdeutsche seit der Wiedervereinigung deutlich angenähert, wenn auch die in Ostdeutschland lebenden Menschen weiterhin weniger zufrieden sind als die in Westdeutschland. Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise könnte diese Annäherung nun umkehren. Untersuchungen auf Basis der SOEP-CoV-Befragung zeigen aber, dass dies nicht der Fall ist, gleichwohl ...

2020| Stefan Liebig, Laura Buchinger, Theresa Entringer, Simon Kühne
Externe referierte Aufsätze

In a Lonely Place: Investigating Regional Differences in Loneliness

Loneliness has traditionally been studied on the individual level. This study is one of the first to systematically describe and explaindifferences in loneliness on a fine-grained regional level. Using data from the nationally representative German Socio-EconomicPanel Study (N ¼17,602), we mapped the regional distribution of loneliness across Germany and examined whether regionaldifferences in loneliness ...

In: Social Psychological and Personality Science 12 (2021), 2, S. 147-155 | Susanne Buecker, Tobias Ebert, Friedrich M. Götz, Theresa M. Entringer, Maike Luhmann
DIW aktuell ; 49 / 2020

Zusammenhalt in Corona-Zeiten: Die meisten Menschen sind zufrieden mit dem staatlichen Krisenmanagement und vertrauen einander

Die kollektive Erfahrung der Corona-Krise und der damit verbundenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben in Deutschland verändert. Diese Veränderungen prägen die Sicht der Menschen auf staatliche Institutionen, aber auch ihr Erleben von zwischenmenschlichem Zusammenhalt. Wie aktuelle Ergebnisse der SOEP-CoV- Studie nun zeigen, ist eine deutliche Mehrheit ...

2020| Simon Kühne, Martin Kroh, Stefan Liebig, Jonas Rees, Andreas Zick
DIW aktuell ; 46 / 2020

Einsam, aber resilient – Die Menschen haben den Lockdown besser verkraftet als vermutet

Die Eindämmungsmaßnahmen im Zuge der Corona-Ausbreitung haben das Leben vieler Menschen in Deutschland grundlegend geändert. Welche Konsequenzen dies neben ökonomischen Folgen auch für die psychische Gesundheit der Bevölkerung hat, darüber wurde in den vergangenen Wochen viel spekuliert. Die ökonomische Unsicherheit, die Mehrbelastung durch Homeoffice oder Kinderbetreuung und die fehlenden sozialen ...

2020| Theresa Entringer, Hannes Kröger
Weitere Aufsätze

Zufriedener denn je - Lebensverhältnisse in Deutschland 30 Jahre nach dem Mauerfall

Die Wiedervereinigung Deutschlands jährt sich am 3. Oktober 2020 zum 30. Mal. Drei Jahrzehnte haben gleichwohl noch nicht genügt um die Lebenszu-friedenheit zwischen Ost- und Westdeutschen vollkommen anzugleichen. Nach einem kontinuierlichen Schrumpfen des „Happiness Gap“ der selbstberichteten Lebenszufriedenheit in den späten 1990ern und frühen 2000er Jahren war der Unterschied im Jahr 2018 zwar geringer ...

In: Informationsdienst Soziale Indikatoren 64 (2020), April, S. 7-15 | Maximilian Priem, Franziska Kaiser, Jürgen Schupp
Bericht

FamilienMonitor_Corona (5): Zustimmung zu Kita- und Schulschließungen sinkt trotz steigender Neuinfektionen auf Jahrestiefstwert

Es liegen neue Ergebnisse des FamilienMonitor_Corona zu den Sorgen und dem Wohlbefinden von Familien im Zeitraum 3. bis 16. März 2021 vor. Dieser Zeitraum war von einem Infektionsgeschehen geprägt, in dem die Neuinfektionen zunächst stagnierten, um dann wieder dynamisch zu steigen. Dennoch hat dieser Zeitraum durch die zunehmende Wiederaufnahme des Kita- und Schulbetriebs etwas Erleichterungen ...

22.03.2021| Mathias Huebener
Bericht

FamilienMonitor_Corona (4): Eltern ohne Abitur sorgen sich stärker um Bildung und Zukunft der Kinder

Noch in der ersten Februarhälfte zeichneten sich Perspektiven für Schulöffnungen, die verbreitete Nutzung von Schnelltests und auch das Impfen von Kita- und Lehrpersonal ab. Die Infektionszahlen sanken. In diesem Zeitraum haben sich auch die Sorgen von Eltern um die Bildung und Zukunft der Kinder verringert. Eine leichte Verringerung zeigte sich auch bei den großen Sorgen um die ...

09.03.2021| Mathias Huebener
SOEPpapers 1123 / 2021

Life Satisfaction, Pro-Activity, and Employment

Using longitudinal data from the German Socio-Economic Panel (GSOEP), this paper investigates how pro-active time-use (e.g., in sports/arts/socializing) relates to subjective well-being of the unemployed and their probability of finding a new job. Allowing for a variety of socio-demographic and -economic observed characteristics, we find that pro-activity is negatively associated with the well-being ...

2021| Alpaslan Akay, Gökhan Karabulut, Levent Yilmaz
Bericht

FamilienMonitor_Corona (3): Etwas weniger große Sorgen bei den Eltern

Es liegen neue Ergebnisse des FamilienMonitor_Corona für die erste Februarhälfte vor. Die Befragungen, die vom 3. bis 16. Februar 2021 stattfanden, fallen in den Zeitraum sinkender Corona-Infektionszahlen und einer gleichzeitig weiteren Verbreitung der ansteckenderen britischen Variante des Corona-Virus. Am 10. Februar gab es eine weitere Bund-Länder-Konferenz, die eine Verlängerung ...

22.02.2021| C. Katharina Spieß
DIW aktuell

Kein „Entweder-oder“: Eltern sorgen sich im Lockdown um Bildung und Gesundheit ihrer Kinder

Fast zwei Monate des zweiten harten Lockdowns haben deutliche Spuren im Leben vieler Familien in Deutschland hinterlassen. Das zeigen aktuelle Analysen auf Basis von Daten von infratest dimap zu den Sorgen und der Zufriedenheit von Eltern. Im Vergleich zum Lockdown „light“ im November ist besonders die Zufriedenheit mit der Kinderbetreuung gesunken, aber auch die Zufriedenheit mit dem...

17.02.2021| Mathias Huebener, C. Katharina Spieß, Gert G. Wagner
612 Ergebnisse, ab 1
keyboard_arrow_up