Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
950 Ergebnisse, ab 21
  • Infografik

    Relieve through midijob reform

    20.02.2023
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    Wer das Rentenalter erhöht, vergrößert die Zahl der Erwerbsgeminderten

    In: Die Zeit (05.05.2023), [Online-Artikel] | Marcel Fratzscher
  • Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4 / 2023

    Sozialpartnerschaftlich gestaltete Altersversorgung

    Der Beitrag befasst sich mit dem Problem der Alterssicherung vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung. Zunächst wird auf die Bedeutung der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) und Möglichkeiten ihrer Stabilisierung hingewiesen. Um eine lebensstandardsichernde und auskömmliche Rente zu gewährleisten, kommt der betrieblichen Altersversorgung (bAV) allerdings eine wachsende Bedeutung zu. Es ...

    2023| Judith Kerschbaumer, Norbert Reuter
  • Blog Marcel Fratzscher

    Diese Rentenreform ist für Frauen eine verpasste Chance

    Altersarmut in Deutschland ist weiblich – und wird sogar noch zunehmen. Die Rentenpläne aber ignorieren das Problem. Dabei gibt es genügend Möglichkeiten, das zu ändern. Die jüngste Rentenreform der Bundesregierung ist ein Schritt in die richtige Richtung. Sie kann aber den Anstieg der Altersarmut insbesondere von Frauen nicht stoppen. Vier wichtige Prioritäten fehlen in der Rentenpolitik, die adressiert ...

    11.03.2024| Marcel Fratzscher
  • Weitere externe Aufsätze

    Financial Incentives and Labor Force Participation of Older Workers: Evidence from France

    This paper estimates the impact of financial incentives on retirement decision in France for cohorts of men retiring between 1994 to 2012. During these two decades, a number of pension reforms took place, all aiming to achieve financial balance in the context of increasing life expectancy. These reforms strengthened incentives to retire later, either by ofoffering increased pension benefit for later ...

    In: Axel Börsch-Supan, Courtney Coile (Eds) , Social Security Programs and Retirement around the World : The Effects of Reforms on Retirement Behavior
    Chicago : University of Chicago Press
    im Ersch.
    International Social Security
    | Antoine Bozio, Simon Rabaté, Maxime Tô, Julie Tréguier
  • Nicht-referierte Aufsätze

    "Vorbild Österreich": Unterschiede in den Rentenleistungen und der Finanzierungsbasis im Vergleich zu Deutschland

    Wir beschreiben bestehende Unterschiede in der durchschnittlichen Höhe der Pensionen in der österreichischen Pensionsversicherung und der Renten in der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland. Dabei wird nach Versicherungsarten, Zugangs- und Bestandsrentnerinnen und -rentnern, Geschlecht und Alter unterschieden. Für die beobachteten höheren Pensionen in Österreich werden wichtige Gründe auf ...

    In: Deutsche Rentenversicherung (2023), 3-4, S. 266-288 | Hermann Buslei, Johannes Geyer, Peter Haan
  • SOEPpapers 1177 / 2022

    Income Misperception and Populism

    We propose that false beliefs about the own current economic status are an important factor for explaining populist attitudes. Along with the subjects' receptiveness to right-wing populism, we elicit their perceived relative income positions in a representative survey of German households. We find that people with pessimistic beliefs about their income position are more attuned to populist statements. ...

    2022| Thilo N. H. Albers, Felix Kersting, Fabian Kosse
  • Pressemitteilung

    Rentenansprüche haben große Bedeutung für Vermögenssituation ärmerer Haushalte

    DIW-Studie bewertet mithilfe von SOEP-Daten Vermögensverteilung bei Berücksichtigung der Ansprüche an gesetzliche und betriebliche Renten – Rentenansprüche und damit Vermögen im breiteren Sinne machen 70 Prozent des Vermögens der ärmeren Hälfte der Bevölkerung aus – Ihr Anteil am Gesamtvermögen steigt damit von zwei auf neun Prozent – Verteilungswirkung für die ärmere Hälfte der Bevölkerung sollte ...

    08.11.2023
  • DIW Wochenbericht 45 / 2023

    Rentenvermögen macht Großteil des Vermögens der ärmeren Bevölkerungshälfte in Deutschland aus

    Das Rentenvermögen, also der Gegenwartswert der Ansprüche an die gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Beamt*innenpensionen, wird typischerweise nicht in die Berechnung von Nettovermögen einbezogen. Nach Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) stellt das Rentenvermögen mit durchschnittlich 33 Prozent nach dem Immobilienvermögen den zweitwichtigsten Baustein im Vermögensportfolio ...

    2023| Charlotte Bartels, Timm Bönke, Rick Glaubitz, Markus M. Grabka, Carsten Schröder
  • DIW Wochenbericht 45 / 2023

    Von Rentenkürzungen ist die ärmere Bevölkerungshälfte überproportional betroffen: Interview

    2023| Timm Bönke, Erich Wittenberg
950 Ergebnisse, ab 21
keyboard_arrow_up