Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
137 Ergebnisse, ab 21
  • DIW aktuell

    Europa auf dem Weg zur Fiskalunion: Investitionen stärken statt Entschuldung vorantreiben

    In der Pandemie hat die Europäische Union in einem Kraftakt finanzielle Mittel in enormem Ausmaß zur Verfügung gestellt, um die wirtschaftlichen Verwerfungen abzumildern. Erstmals wurden dafür der Stabilitäts- und Wirtschaftspakt ausgesetzt und gemeinsame Schulden aufgenommen. Ist dieses Vorgehen die Blaupause für eine künftige Fiskalunion oder eher ein...

    06.09.2021| Stephanie Ettmeier, Alexander Kriwoluzky, Fabian Seyrich
  • DIW aktuell ; 74 / 2021

    Ampel-Pläne zu „Superabschreibungen“ können Investitionen und Wachstum erhöhen, finanzpolitische Spielräume würden aber enger

    Ein mehrjähriges öffentliches Investitionsprogramm zur sozialverträglichen Modernisierung und klimaneutralen Transformation der deutschen Wirtschaft bildet den Kern der künftigen Regierungspolitik in Deutschland. SPD, Grüne und FDP haben sich in ihrem Sondierungspapier darauf verständigt, dies unter anderem mit sogenannten „Superabschreibungen“ auf private Investitionen in Digitalisierung und Klimaschutz ...

    2021| Marius Clemens, Geraldine Dany-Knedlik, Simon Junker, Werner Röger
  • Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 1 / 2020

    Debt – Blessing or Curse? Editorial

    2020| Peter Hennecke, Doris Neuberger, Dorothea Schäfer
  • Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 4 / 2019

    Schulden – Segen oder Fluch?

    2019| Peter Hennecke, Doris Neuberger, Dorothea Schäfer
  • Pressemitteilung

    Zweite Corona-Infektionswelle erfasst deutsche Wirtschaft

    Konjunktur erneut ausgebremst – Wirtschaftsleistung schrumpft zum Jahresende – DIW-Prognose sagt für 2020 Rückgang um gut fünf Prozent voraus – Hoffnung auf Erholung im kommenden Jahr – Öffentliche Haushalte tief im Minus – Konsolidierung der Staatsfinanzen mit Gestaltungsspielraum für kluge Wachstums- und Investitionsimpulse verbinden Die deutsche ...

    10.12.2020
  • Diskussionspapiere 1901 / 2020

    Government Spending Multipliers in (Un)certain Times

    We estimate the dynamic effects of government spending shocks, using time-varying volatility in US data modeled through a Markov switching process. We find that the average government spending multiplier is significantly and persistently above one, driven by a crowding-in of private consumption and non-residential investment. We rationalize the results empirically through a contemporaneously countercyclical ...

    2020| Jan Philipp Fritsche, Mathias Klein, Malte Rieth
  • Externe Monographien

    How Effective Are Bank Levies in Reducing Leverage Given the Debt Bias of Corporate Income Taxation?

    To finance resolution funds, the regulatory toolkit has been expanded in many countries by bank levies. In addition, these levies are often designed to reduce incentives for banks to rely excessively on wholesale funding resulting in high leverage ratios. At the same time, corporate income taxation biases banks’ capital structure towards debt financing in light of the deductibility of interest on debt. ...

    Vienna: SUERF, 2020, 6 S.
    (SUERF Policy Briefs ; 21/2020)
    | Franziska Bremus, Kirsten Schmidt, Lena Tonzer
  • Weitere externe Aufsätze

    The Implications of Removing Repo Assets from the Leverage Ratio

    This article summarises the key findings from a counterfactual exercise where the effect of removing repo assets from the leverage ratio on banks’ default probabilities is considered. The findings suggest that granting such an exemption may have adverse effects on the stability of the financial system, even when measures are introduced to compensate for the decline in capital required by the leverage ...

    In: Macroprudential Bulletin (2018), 6, 7 S. | Jan Philipp Fritsche, Michael Grill, Claudia Lambert
  • DIW Wochenbericht 15/16 / 2020

    Neues länderübergreifendes Wertpapier wäre elegantester Weg zu geringerem Home Bias: Interview

    2020| Dorothea Schäfer, Erich Wittenberg
  • Pressemitteilung

    Deutsche Wirtschaft steht auf wackeligen Füßen

    Schwächephase in der Industrie hält an – Konsum der privaten Haushalte stützt Wirtschaft – Langfristiges Investitionsprogramm der öffentlichen Hand notwendig, um Standort Deutschland attraktiver zu machen und den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen Die deutsche Wirtschaft steht weiterhin auf wackeligen Füßen. Die Produktion der Industrieunternehmen ...

    11.12.2019
137 Ergebnisse, ab 21
keyboard_arrow_up