Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
2635 Ergebnisse, ab 11
  • Statement

    Uniper: Eine bittere Pille, die Deutschland jetzt schlucken muss

    Zur am gestrigen Dienstag beschlossenen Verstaatlichung des Gasimporteurs Uniper erklärt Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt im DIW Berlin:

    21.09.2022| Claudia Kemfert
  • DIW aktuell

    Energy supply security in Germany can be guaranteed even without natural gas from Russia

    The Russian war on Ukraine and Germany’s dependence on Russian gas require a rethink of German energy supplies. While there is a heated debate about an immediate energy embargo, Russia could also stop its supplies at any time. To date, Germany has purchased around 55 percent of its natural gas from Russia. DIW Berlin has developed scenarios for how the German energy system could become...

    13.04.2022| Franziska Holz, Claudia Kemfert, Robin Sogalla
  • DIW aktuell

    Energieversorgung in Deutschland auch ohne Erdgas aus Russland gesichert

    Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine und die Abhängigkeit Deutschlands von Energielieferungen aus Russland erfordern ein Umdenken: Während die Debatte über ein sofortiges Energie-Embargo hochkocht, könnte auch Russland jederzeit seine Lieferungen einstellen. Deutschland bezog bisher rund 55 Prozent seines Erdgases aus Russland. Das DIW Berlin hat Szenarien entwickelt,...

    08.04.2022| Franziska Holz, Claudia Kemfert, Robin Sogalla
  • Medienbeitrag

    Schon Nord Stream 1 war ein Fehler

    Fehler sind menschlich, sie passieren. Ärgerlich ist, wenn sie mit Ansage gemacht werden. Und noch ärgerlicher ist, wenn sie sich wiederholen. Bei der Gaspipeline Nord Stream ist genau das geschehen. Dieser Beitrag erschien erstmals am 8. Februar 2022 bei RND.de. Schon 2005, als Gerhard Schröder und Wladimir Putin den Bau der ersten Doppelröhre vereinbart haben, hatten wir vom DIW ...

    08.02.2022| Claudia Kemfert
  • Externe referierte Aufsätze

    Model-Related Outcome Differences in Power System Models with Sector Coupling: Quantification and Drivers

    This paper presents the results of a multi-model comparison to determine outcome deviations resulting from differences in power system models. We apply eight temporally and spatially resolved models to 16 stylized test cases. These test cases differ in their renewable energy supply share, technology scope, and optimization scope. We focus on technologies for balancing the variability of power generation, ...

    In: Renewable and Sustainable Energy Reviews 159 (2022), 112177, 14 S. | Hans Christian Gils, Hedda Gardian, Martin Kittel, Wolf-Peter Schill, Alexander Murmann, Jann Launer, Felix Gaumnitz, Jonas van Ouwerkerk, Jennifer Mikurda, Laura Torralba-Díaz
  • Externe Monographien

    Power Sector Effects of Alternative Production and Storage Options for Green Hydrogen

    The use of green hydrogen can support the decarbonization of sectors which are difficult to electrify, such as industry or heavy transport. Yet, the wider power sector effects of providing green hydrogen are not well understood so far. We use an open-source electricity sector model to investigate potential power sector interactions of three alternative supply chains for green hydrogen in Germany in ...

    Ithaca: arXiv.org, 2022, 35 S.
    (arXiv ; 2208.07302)
    | Dana Kirchem, Wolf-Peter Schill
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    Die Energiewende ist Russlands größter Feind

    In: Redaktionsnetzwerk Deutschland (10.08.2022), [Online-Artikel] | Claudia Kemfert
  • Statement

    Wir sind in einer ernsten Gas-Krise

    Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die zweite Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Dazu eine Einschätzung von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

    23.06.2022| Claudia Kemfert
  • Forschungsprojekt

    Evaluierung und Weiterentwicklung des nationalen Emissionshandels (nEHS) mit ökonomischem Schwerpunkt

    In diesem Forschungsprojekt werden die Wirkungen des nationalen Emissionshandels (nEHS) in den Bereichen Wärme und Verkehr evaluiert, ferner werden Konzepte zur Weiterentwicklung analysiert. Betrachtet werden die Klimaschutzwirkungen, die Wirkungen auf Konsum- und Investitionsentscheidungen sowie die Verteilungswirkungen bei den privaten Haushalten.

    Aktuelles Projekt| Staat
  • Statement

    Keine Versorgungsengpässe durch ukrainischen Stopp von Gas-Transit

    Wegen des Krieges hat die Ukraine den Transit von russischem Gas in Richtung Westen zum Teil eingestellt. Dazu eine Einordnung von Claudia Kemfert, Energieökonomin und Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin):

    11.05.2022| Claudia Kemfert
2635 Ergebnisse, ab 11
keyboard_arrow_up