Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
1344 Ergebnisse, ab 1221
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

Analysis of Climate Damage Abatement Costs Using a Dynamic Economic Model

Mit einer modifizierten Version des Multi-Actor Dynamic Integrated Assessment Model (MADIAM) werden die zukünftigen Kosten des Klimawandels und der Transformation des Energiesektors untersucht. Mittels einer Kosten-Nutzen-Analyse werden optimale Investitionsszenarien der Unternehmen berechnet. Im ökonomischen Kernmodell von MADIAM wird die Wirtschaft von der Profitmaximierung der Unternehmen angetrieben, ...

2005| Volker Barth, Klaus Hasselmann
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

Die Abschätzung der Kosten des anthropogenen Treibhauseffekts: dominieren normative Setzungen die Ergebnisse?

Die Ergebnisse ökonomischer Bewertungen der Auswirkungen des anthropogenen Treibhauseffekts weichen stark voneinander ab. Die Ursache liegt in drei entscheidenden normativen Annahmen, mit dem Ergebnis, dass die monetären Werte der gleichen Klimaauswirkungen um sechs und mehr Größenordnungen auseinander liegen. Der Beitrag veranschaulicht diesen Zusammenhang am Beispiel von Ernteausfällen aufgrund von ...

2005| Olav Hohmeyer
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

The Role of Financial Services in Climate Adaption in Developing Countries

Der Finanz- und Versicherungssektor (im folgenden Finanzsektor genannt) kann Klimarisiken mindern und damit eine zentrale Rolle bei der Anpassung an den Klimawandel spielen. Allerdings ist der Finanzsektor gerade in den Entwicklungsländern mit besonders hohen Klimarisiken und hoher Klimavulnerabilität kaum präsent, wofür insbesondere das Fehlen von Geschäftsmöglichkeiten verantwortlich gemacht wird. ...

2005| Holger Hoff, Koko Warner, Laurens M. Bouwer
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

Voraussetzungen effizienter Klimastrategie: Anmerkungen aus Sicht der Politikanalyse

Effizienter Klimaschutz hängt von politischen Einflussfaktoren ab, deren Bedeutung in diesem Beitrag diskutiert wird. Ausgegangen wird von der These, dass anspruchsvoller Klimaschutz nicht an Technologien oder Kosten scheitern muss; es ist die politische Umsetzung, die erheblichen Restriktionen unterliegt. Auch die effizienzbetonte Klimapolitik im Sinne von ökologischer Modernisierung hat ein schwieriges ...

2005| Martin Jänicke
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

An Analysis of Alternative Emission Trading Strategies of Parties to the Kyoto Protocol

Dieser Artikel analysiert die Kosten, die Japan, Kanada und Westeuropa infolge der Erfüllung ihrer Verpflichtungen gemäß dem Kyoto-Protokoll entstehen, sowie den möglichen Ertrag, den Osteuropa, Russland und die Ukraine aus dem Verkauf eines Teils ihrer Emissionszertifikate erlösen können. Für die Analyse werden verschiedene Szenarien angenommen, von denen jedes ein bestimmtes Muster des Emissionshandels ...

2005| Leo Schrattenholzer, Gerhard Totschnig
Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung 2 / 2005

Trade Policy to Control Climate Change: Does the Stick Beat the Carrot?

Internationaler Handel und Klimapolitik sind eng miteinander verknüpft. Mithilfe eines allgemeinen Gleichgewichtsmodells untersuchen wir, welche Rolle Handelseinschränkungen sowie Transfers von energieeffizienten technischen Innovationen für die Stabilisierung der Klimapolitik unter dem Kyoto-Protokoll spielen können. Handelseinschränkungen führen zu einer Verschlechterung der Handelsbilanz für die ...

2005| Susanne Dröge, Claudia Kemfert
Economic Bulletin 2 / 2004

Will Industry Give up Its Opposition to Emissions Trading? Editorial

2004| Hans-Joachim Ziesing
Weekly Report 23 / 2005

Climate Protection Policy with China and the USA after 2012: Cost Reduction through Emissions Trading and Technological Cooperation

Greenhouse gas emissions should be stabilized to today's level to prevent harmful climate damage.The countries that have signed the Kyoto Protocol committed themselves to reduce their greenhouse gas emissions over the period 2008 to 2012, but only to a very limited extent. The USA decided not to ratify the Kyoto Protocol for various reasons. Furthermore, fast-growing economies like China are about ...

2005| Claudia Kemfert
Diskussionspapiere 509 / 2005

Innovative Energy Technologies and Climate Policy in Germany

Due to the size and structure of its economy, Germany is one of the largest carbon emitters in the European Union. However, Germany is facing a major renewal and restructuring process in electricity generation. Within the next two decades, up to 50% of current electricity generation capacity may retire because of end-of-plant lifetime and the nuclear phase-out pact of 1998. Substantial opportunities ...

2005| Katja Schumacher, Ronald D. Sands
Externe referierte Aufsätze

Modeling the Impacts of International Climate Change Policies in a CGE Context: The Use of the GTAP-E Model

The anticipated implications of international environmental policy strategies are critical for the success or failure of international negotiations on climate change policies. In this paper, we discuss the complex modeling issues related to the incorporation of international environmental policy measures in one of the popular applied general equilibrium models for international trade, the so-called ...

In: Economic Modelling 22 (2005), 6, S. 955-974 | Peter Nijkamp, Shunli Wang, Hans Kremers
1344 Ergebnisse, ab 1221
keyboard_arrow_up