Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
2220 Ergebnisse, ab 11
Pressemitteilung

Wohlstand für alle – durch Grunderbe und Vermögensteuern

DIW-Berechnungen zeigen, wie ein Grunderbe die Vermögensungleichheit verringern würde – Finanzierung durch vermögensbezogene Steuern sinnvoll – Beide Komponenten zusammen würden Vermögensungleichheit gemessen am Gini-Koeffizienten um bis zu sieben Prozent senken Ein Grunderbe in Höhe von bis zu 20.000 Euro für alle 18-Jährigen und deren Finanzierung ...

15.12.2021
Weitere Aufsätze

Ungleichheit der Haushaltsnettoeinkommen - Trends, Treiber, Politikmaßnahmen

In: Wirtschaftsdienst 101 (2021), 7, S. 508-515 | Markus M. Grabka
DIW Wochenbericht 10 / 2021

Bedingungsloses Grundeinkommen: Zeit für Experimente! Kommentar

2021| Marcel Fratzscher
Externe referierte Aufsätze

Alternative Recipes for Life Satisfaction: Evidence from Five World Regions

In most cross-national research on Life Satisfaction (LS) an implicit assumption appears to be that the correlates of LS are the same the world over; ‘one size fits all’. Using data from the World Values Survey (1999–2014), we question this assumption by assessing the effects of differing personal values/life priorities on LS in five world regions: the West, Latin America, the Asian-Confucian region, ...

In: Applied Research in Quality of Life (2022), im Ersch. [online first: 2021-03-25] | Bruce Headey, Gisela Trommsdorff, Gert G. Wagner
Weitere Aufsätze

Steigende Polarisierung der Markteinkommen

In: Ifo-Schnelldienst 73 (2020), 2, S. 9-12 | Charlotte Bartels
Pressemitteilung

Erbschaften machen vor allem Vermögende noch reicher

Hälfte aller Erbschaften und größeren Schenkungen geht an die obersten zehn Prozent der Begünstigten – Vor allem bereits Vermögende erben am häufigsten und die höchsten Beträge ­– Ostdeutsche erhalten seltener und kleinere Erbschaften – Vermögensdifferenz zwischen Begünstigten und Nicht-Begünstigten steigt deutlich Zehn ...

03.02.2021
DIW Wochenbericht 5 / 2021

Hälfte aller Erbschaften und Schenkungen geht an die reichsten zehn Prozent aller Begünstigten

Rund zehn Prozent aller Erwachsenen in Deutschland haben in den vergangenen 15 Jahren mindestens eine Erbschaft oder größere Schenkung erhalten. Die durchschnittliche Höhe dieser Erbschaften beläuft sich dabei real auf etwas mehr als 85 000 Euro pro Person, jene der Schenkungen auf 89 000 Euro, wie Daten des Sozio-oekonomischen Panels zeigen. Gegenüber dem Jahr 2001 haben sich die Erbschaften und Schenkungen ...

2021| Kira Baresel, Heike Eulitz, Uwe Fachinger, Markus M. Grabka, Christoph Halbmeier, Harald Künemund, Alberto Lozano Alcántara, Claudia Vogel
DIW Wochenbericht 5 / 2021

Die absolute Ungleichheit steigt durch Erbschaften und Schenkungen: Interview

2021| Markus M. Grabka, Erich Wittenberg
Externe referierte Aufsätze

A Tale of Two Countries: The Long Shadow of the Crisis on Income and Wealth in Germany and Italy

In: Journal of Modern European History 19 (2021), 1, S. 33-39 | Charlotte Bartels, Salvatore Morelli
2220 Ergebnisse, ab 11
keyboard_arrow_up