Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
39 Ergebnisse, ab 31
  • Interview

    „Positive Effekte des Elterngeldes werden mit Blick auf kindliche Entwicklung nicht geschmälert“: Interview mit C. Katharina Spieß

    Frau Spieß, die Auswirkungen des 2007 eingeführten Elterngeldes sind schon oft untersucht worden. Was ist neu an Ihrem Ansatz? Die Auswirkungen des Elterngeldes wurden vielfach untersucht im Hinblick auf die wirtschaftliche Stabilität von Familien sowie auf die Erwerbstätigkeit von Müttern und beispielsweise auch im Hinblick auf deren Zufriedenheit. Was wir in unserem neuen ...

    27.06.2017| C. Katharina Spieß
  • Interview

    „Selbsteinschätzungen von Schülerinnen und Schülern sind nur teilweise durch Noten gerechtfertigt“: Interview mit Felix Weinhardt

    Herr Weinhardt, das DIW Berlin hat Daten zur Selbsteinschätzung von Jungen und Mädchen in deutschen Schulen in Mathematik und in Deutsch untersucht. Welche Fragestellung stand dabei im Vordergrund? Wir haben die Daten des Nationalen Bildungspanels in Hinblick auf die Selbsteinschätzung von Fähigkeiten untersucht. Dabei stand für uns die Frage im Vordergrund, wie sich diese ...

    08.11.2017| Felix Weinhardt
  • DIW Wochenbericht 51/52 / 2017

    Je höher die Kita-Qualität, desto prosozialer das Verhalten von Kindern

    Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren, die eine Kindertageseinrichtung (Kita) besuchen, verhalten sich prosozialer, wenn die Bildungs- und Betreuungsqualität ihrer Kita höher ist. Das heißt, sie sind beispielsweise eher rücksichtsvoll und teilen mit anderen Kindern. Insbesondere Kinder, deren Mütter einen niedrigeren Bildungsabschluss haben, profitieren von einer hohen Kita-Qualität. Das zeigt diese ...

    2017| Georg Camehl, Frauke H. Peter
  • Externe referierte Aufsätze

    Involuntary Job Loss and Changes in Personality Traits

    Economists consider personality traits to be stable, particularly throughout adulthood. However, evidence from psychological studies suggests that the stability assumption may not always be valid, as personality traits can respond to certain life events. Our paper analyzes whether and to what extent personality traits are malleable over a time span of eight years for a sample of working individuals. ...

    In: Journal of Economic Psychology 60 (2017), S. 71-91 | Silke Anger, Georg Camehl, Frauke Peter
  • Interview

    „Vor allem Kinder von Müttern mit niedrigerem Bildungsabschluss profitieren von einer hohen Kita-Qualität“: Interview mit Georg Camehl

    Herr Camehl, was die Bedeutung von Kitas angeht, wurden schon verschiedenste Aspekte untersucht. Worum ging es Ihnen in Ihrem aktuellen Bericht? Wir haben untersucht, inwiefern die Kita-Qualität mit dem prosozialen Verhalten von Kindern zusammenhängt. Prosoziales Verhalten heißt, inwiefern sich Kinder rücksichtsvoll verhalten, mit anderen teilen können und auch zum Beispiel ...

    19.12.2017| Georg Camehl
  • Sonstige Publikationen des DIW / Aufsätze 2012

    Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

    2012| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
  • DIW Economic Bulletin 5 / 2011

    Child Care Choices in Western Germany Also Correlated with Mother's Personality

    The expansion of formal child care, particularly for children under the age of three, has resulted in more and more children from this age group attending day care facilities. This formal child care setting is frequently combined with care provided by grandparents or other individuals. The combination and number of child care settings made use of is influenced by a variety of socio-economic factors ...

    2011| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
  • DIW Wochenbericht 41 / 2011

    Wahl der Kinderbetreuung hängt in Westdeutschland auch mit der Persönlichkeit der Mütter zusammen

    Mit dem Ausbau der außerhäuslichen Betreuungsangebote, insbesondere für Kinder unter drei Jahren, nutzen immer mehr Kinder dieser Altersgruppe Kindertageseinrichtungen. Diese formelle Betreuung wird häufig mit der Betreuung durch Großeltern oder andere Personen kombiniert. Welche Betreuungskombinationen und wie viele genutzt werden, hängt mit einer Vielzahl von sozioökonomischen Merkmalen und dem Angebot ...

    2011| Liv Bjerre, Frauke H. Peter, C. Katharina Spieß
  • Diskussionspapiere 1297 / 2013

    Trick or Treat? Maternal Involuntary Job Loss and Children's Non-cognitive Skills

    Negative effects of job loss on adults such as considerable fall in income have long been examined. If job loss has negative consequences for adults, it may spread to their children. But potential effects on children's non-cognitive skills and the related mechanisms have been less examined. This paper uses propensity score matching to analyze maternal involuntary job loss and its potential causal effect ...

    2013| Frauke H. Peter
39 Ergebnisse, ab 31
keyboard_arrow_up