Direkt zum Inhalt

Suche

clear
0 Filter gewählt
close
Gehe zur Seite
remove add
894 Ergebnisse, ab 11
  • Medienbeitrag

    Der Staat stellt öffentliche Gelder ins Risiko – Interview mit Tomaso Duso

    Tomaso Duso, Wettbewerbsspezialist des DIW, erklärt, warum der Bund sich nicht als Unternehmer gerieren sollte Ein Interview von Nina Luttmer. Sollte der Staat an Unternehmen beteiligt sein, oder sich vollkommen aus dem Wirtschaftsleben heraushalten? Sollte er bedeutsame Firmen in Krisensituationenretten, oder nicht? Diese Diskussion flammt immer wieder auf, zuletzt besonders stark während der Corona-Pandemie ...

    28.02.2024| Tomaso Duso
  • Referierte Aufsätze Web of Science

    Power Sector Effects of Green Hydrogen Production in Germany

    The use of green hydrogen can support the decarbonization of sectors which are difficult to electrify, such as industry or heavy transport. Yet, the wider power sector effects of providing green hydrogen are not well understood so far. We use an open-source electricity sector model to investigate potential power sector interactions of three alternative supply chains for green hydrogen in Germany in ...

    In: Energy Policy 182 (2023), 113738, 15 S. | Dana Kirchem, Wolf-Peter Schill
  • Medienbeitrag

    Tomaso Duso bei der Hessenschau

    Tomaso Duso vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung war zu Gast bei der Hessenschau vom 13. November 2023. Zwei Jahre lang soll die Steuer auf Industriestrom deutlich gesenkt werden – für große Unternehmen bis hin zum Mittelstand. Was aber bedeutet das ganz konkret für hessische Unternehmen? Die Sendung kann auf hessenschau.de angesehen werden.

    13.11.2023| Tomaso Duso
  • Zeitungs- und Blogbeiträge

    Ohne strategische Industriepolitik geht es nicht

    In: Makronom (16.11.2023), Online-Artikel | Heike Belitz, Martin, Gornig
  • Blog Marcel Fratzscher

    Deutschland muss weg vom Primat der Wirtschaft

    Wenn es in Deutschland etwas zu entscheiden gibt, sprechen die Unternehmen stets mit. Die Politik muss sich davon befreien und an einem neuen Modell für das Land arbeiten. Die Sorge um eine Deindustrialisierung Deutschlands wächst. Die Bedrohung für den Wirtschaftsstandort besteht aber im Primat der Wirtschaft über Politik und Gesellschaft, das Kern des deutschen Wirtschaftsmodells ist. Dieses ...

    28.02.2023| Marcel Fratzscher
  • Medienbeitrag

    Industriepolitik: Das sollte Europas Antwort auf die USA und China sein

    Massive industriepolitische Eingriffe in China und den USA haben Europa und Deutschland unter Druck gesetzt: Sie müssen sich bei Wettbewerbsfähigkeit und Innovation neu aufstellen. Es besteht die Gefahr, dass Europa darauf mit Protektionismus, einem unproduktiven Subventionswettlauf und nationalen Lösungen reagieren wird. Doch es sollte eine andere Strategie verfolgt werden: Innovation durch eine Investitionsoffensive ...

    27.02.2023| Marcel Fratzscher
  • Medienbeitrag

    Marcel Fratzscher bei Markus Lanz

    Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Marcel Fratzscher war zu Gast bei Markus Lanz am 2. Mai 2023. Themen waren diw Sicherheits- und Migrationspolitik, die arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen Deutschlands sowie die Inflations- und Konjunkturerwartungen für 2023. Die Sendung kann in der ZDF-Mediathek angesehen werden.

    10.01.2023| Marcel Fratzscher
  • Infografik

    Strompreise für die Industrie in Deutschland stark gestiegen

    19.09.2023
  • Diskussionspapiere 2090 / 2024

    The Evolution of Theories of Harm in EU Merger Control

    We discuss the main Theories of Harm in EU merger control and their evolution since the 1990s. We present stylised facts and trends using data extracted from EU merger decisions by natural language processing tools. EU merger policy has adapted over time, both in terms of legislation and theories of harm, as well as in terms of the investigative tools and evidence used. The introduction of the new ...

    2024| Tomaso Duso, Lea Bernhardt, Joanna Piechucka
  • Statement

    AfD-Politik hätte katastrophale wirtschaftliche Konsequenzen

    Am Wochenende findet der Bundesparteitag der AfD statt. Zu wirtschafts- und außenpolitischen Erwägungen und Plänen, die bereits vorab bekannt wurden, äußert sich Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), wie folgt:

    28.06.2024| Marcel Fratzscher
894 Ergebnisse, ab 11
keyboard_arrow_up