Team

Hermann Buslei

Hermann Buslei
Funktion
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Abteilung
Staat
Arbeitsbereich(e)
Finanzpolitik
Arbeitsschwerpunkte
  • Mikrosimulationsmodelle
  • Steuer- und Transfersystem

    Publikationen am DIW Berlin

    Monographien/ Sammelwerke extern (2017)

    Entwicklung der Altersarmut bis 2036: Trends, Risikogruppen und Politikszenarien

    Peter Haan, Holger Stichnoth, Maximilian Blömer, Hermann Buslei, Johannes Geyer, Garla Krolage, Kai-Uwe Müller
    DIW Economic Bulletin (20 / 2017)

    Income Tax Reform to Relieve Middle Income Households

    Stefan Bach, Hermann Buslei
    DIW Wochenbericht (20 / 2017)

    Wie können mittlere Einkommen beim Einkommensteuertarif entlastet werden?

    Stefan Bach, Hermann Buslei

    Vorträge am DIW Berlin

  • Vortrag European Meeting of the International Microsimulation Association
    Maastricht, Niederlande, 23.10.2014 - 24.10.2014

    Firm Level Models
    Hermann Buslei, Stefan Bach, Martin Simmler

  • Vortrag Sitzung des BDI-Unterausschusses Unternehmensteuerreform
    Hamburg, 28.11.2012

    Kampf gegen Gewinnverlagerungen : wie haben Unternehmen auf die Zinsschranke reagiert?
    Hermann Buslei, Martin Simmler

  • Vortrag Neue Wege und Herausforderungen für den Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts : Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik 2012
    Göttingen, 09.09.2012 - 12.09.2012

    The Impact of Introducing an Interest Barrier : Evidence from the German Corporation Tax Reform 2008
    Hermann Buslei, Martin Simmler

  • Vortrag 27th Annual Congress of the European Economic Association : EEA 2012
    Malaga, Spanien, 27.08.2012 - 31.08.2012

    The Impact of Introducing an Interest Barrier : Evidence from the German Corporation Tax Reform 2008
    Hermann Buslei, Martin Simmler

  • Vortrag 11th Journées Louis-André Gérard-Varet : Institut d'Economie Publique (IDEP)
    Marseille, Frankreich, 18.06.2012 - 20.06.2012

    The Impact of Introducing an Interest Barrier : Evidence from the German Corporation Tax Reform 2008
    Hermann Buslei, Martin Simmler

  • Forschungsprojekte

    Wiederkehrendes Projekt

    Mikrosimulationsanalysen zur Unternehmens- und Einkommensbesteuerung

    Themen: Betriebswirtschaft und Unternehmensorganisation, Demographie und Bevölkerung, Methodenforschung, Wirtschaftsordnung und Wirtschaftspolitik
    Wiederkehrendes Projekt

    Arbeitsanreize und Einkommensverteilung - Mikrosimulation von Politikreformen in Deutschland

    Themen: Arbeit und Beschäftigung, Demographie und Bevölkerung
    Aktuelles Projekt

    Verhaltens- und Verteilungswirkungen von Rentenreformen

    Themen: Arbeit und Beschäftigung, Demographie und Bevölkerung
    Aktuelles Projekt

    More Years better Lifes (LONGLIVES)

    Themen: Demographie und Bevölkerung
    Abgeschlossenes Projekt

    Nachhaltigkeit und Niveau der Einkommenssicherung im Alter (AIM)

    Themen: Demographie und Bevölkerung, Soziales und Gesundheit
    Abgeschlossenes Projekt

    Auswirkungen des demographischen Wandels auf die private Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen in Deutschland bis 2050

    Themen: Demographie und Bevölkerung, Wirtschaftsordnung und Wirtschaftspolitik

    Lebenslauf - Kurzfassung

    Hermann Buslei studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten München, Köln und Bonn. Anschließend war er von Januar 1991 bis August 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter der empirica GmbH, Bonn. Diese Tätigkeit unterbrach er für die Mitarbeit an einem Gutachten von Prof. Konrad Stahl, Universität Mannheim, im Auftrag des Bundesministeriums für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Von September 1994 bis März 2002 war er im Forschungsbereich Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung des Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim beschäftigt, seit 2001 als Senior Researcher. Seit April 2002 beschäftigt er sich in der Abteilung Staat des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin, vornehmlich mit der Entwicklung und Anwendung von Mikrosimulationsmodellen des Steuer- und Transfersystems. Weitere Forschungsinteressen sind die Alterssicherung (Berechenbare Gleichgewichtsmodelle mit überlappenden Generationen), das Sparverhalten von Haushalten und der Einfluss des Transfersystems auf Arbeitsangebot und Beschäftigung.