Tobias Machhaus (Copyright)  Solar Solarenergie Sonnenenergie
Pressemitteilung, 16.11.2017

Gemeinsame Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), des Zentrums für Solarenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) und der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern sind im Bereich der ... mehr

Lutz Wallroth (Copyright)  Windrad Windkraftrad Windkrafträder
Interview, 16.11.2017

Herr Schill, zum fünften Mal wurde ein umfangreicher Bundesländervergleich im Bereich erneuerbarer Energien durchgeführt. Welche Handlungsoptionen haben die Länder überhaupt? Die Bundesländer haben vielfältige Handlungsoptionen. In erster Linie können die ... mehr

Ulrike Hammerich (Copyright)  Puzzle Puzzel Puzzlespiel
Roundup, 16.11.2017

After the establishment of the Banking Union, the European Commission is working on measures to foster capital market deepening in Europe. Key goals for a European Capital Markets Union are to provide firms with alternative funding sources to bank credit and to make economies more resilient to local ... mehr

Michael Steden (Copyright)  Berlin Reichstag Bundestag
Kommentar, 16.11.2017

Vor 34 Jahren, als die Grünen erstmalig in den Deutschen Bundestag einzogen, war eine Koalition zwischen ihnen und den damaligen Koalitionären Union und FDP völlig undenkbar. Weder hätte man die Bedeutung bestimmter Begriffe der anderen Seite verstanden, noch wäre es ... mehr

puje (Copyright)  Statistik Diagramm Bilanz
Roundup, 15.11.2017

Financial market indicators can provide valuable information for forecasting macroeconomic developments. In response to the global financial crisis of 2007/2008, the role of financial variables for forecasting has been revisited, and new empirical and theoretical forecasting methods able to ... mehr

Alle Nachrichten
von Wolf-Peter Schill, Jochen Diekmann, Andreas Püttner, in DIW Wochenbericht

Die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien ist ein Eckpfeiler der Energiewende. Auch wenn die energiewirtschaftlichen Entwicklungen in Deutschland maßgeblich von der Bundespolitik geprägt werden, gibt es für die sechzehn Bundesländer vielfältige Möglichkeiten, sich für den Ausbau erneuerbarer Energien zu engagieren und vom entsprechenden Strukturwandel zu profitieren. Vor diesem Hintergrund wurde zum fünften Mal ein umfangreicher Bundesländervergleich im Bereich erneuerbarer Energien durchgeführt. Der Analyse liegen insgesamt 59 Einzelindikatoren zugrunde, die vier Kategorien zugeordnet werden: Es wird differenziert nach Anstrengungen und Erfolgen sowohl bei der Nutzung erneuerbarer Energien als auch beim damit verbundenen technologischen und wirtschaftlichen Wandel. In der Gesamtbewertung führt erstmals Baden-Württemberg vor Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. Baden-Württemberg ist auch im Teilbereich der Nutzung erneuerbarer Energien führend, vor allem aufgrund vorbildlicher energiepolitischer Rahmenbedingungen. Mecklenburg-Vorpommern ist beim technologischen und wirtschaftlichen Strukturwandel für erneuerbare Energien am erfolgreichsten, dank großer politischer Anstrengungen, aber auch vieler Erfolge in diesem Teilbereich. Der Blick auf einzelne Indikatoren zeigt, dass es in allen Bundesländern noch vielfältige Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Eine Orientierung an den jeweiligen Vorreiterländern in einzelnen Handlungsbereichen kann den Bundesländern helfen, wichtige Beiträge zum weiteren Fortgang der Energiewende zu leisten.

von Alexander S. Kritikos, in DIW Wochenbericht

Alle Publikationen

Aktuelle Tweets des DIW Berlin:

Profilbild
17.11.
„Wünschenswert wäre es gewesen, wenn früher reagiert hätte – mit neuen Produktionslinien“, erklärt K. Brenke im -Interview. Er sagt aber auch: „Siemens kann nicht Produktionen aufrechterhalten, wenn es die Auftragslage nicht hergibt.“
Profilbild
17.11.
summarizes pros &cons of capital market openness and discusses stability implications of different forms of capital market integration
Profilbild
17.11.
Experten hatten gewarnt: Wenn Teile von übernimmt, werden steigen und sinken. Auf vielen innerdeutschen Strecken sind Preise zumindest aktuell drastisch gestiegen, berichtet u.a. .
Profilbild
17.11.
5. Energien: Nach welchen Kriterien wurde bewertet, und ist ein solcher Ländervergleich überhaupt fair? Studienautor Wolf-Peter Schill im Interview  
Profilbild
16.11.
Drei Szenarien sind laut DIW-Forschungsdirektor am Ende der laufenden -Verhandlungen denkbar: , Wahlgeschenke oder wirksame Reformen:
Direkt zu
  • SOEP Das Soziooekonomische Panel
  • DIW Berlin Graduate Center of Economic and Social Research
  • Vereinigung der Freunde des DIW Berlin
  • Diw Econ
  • Berlin Economics Research Associates
  • Berlin Centre for Consumer Policies
  • Leibniz-Gemeinschaft
  • audit berufundfamilie
  • Forschungsdatenzentrum der Statistischen Landesämter