Industrieökonomie

Forschungs-Cluster

Technologischer Wandel und ein sich schnell änderndes globales Umfeld mit wachsenden internationalen Handels- und Kapitalverflechtungen führen nicht nur auf Seiten der Unternehmen zu Anpassungsreaktionen. Auch die Wirtschaftspolitik und hier vor allem die Innovations- und Wettbewerbspolitik werden durch Veränderungen in Wertschöpfungsketten und Marktstrukturen vor neue Herausforderungen gestellt. Im Cluster "Industrieökonomie" werden diese Fragen systematisch analysiert und Empfehlungen für wirtschaftspolitische Eingriffe abgeleitet.

Neben empirischen Untersuchungen zu insbesondere innovationsgetriebenen Veränderungen in den Wirtschafts- und Produktionsstrukturen werden mit Hilfe wettbewerbs- und verhaltensökonomischer Ansätze theoretische Aussagen über das Marktgeschehen hergeleitet und für die Bewertung verschiedener staatlicher Markteingriffe verwendet.

Das Cluster besteht aus den beiden Abteilungen Unternehmen und Märkte und Wettbewerb und Verbraucher.