Team

Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D.

Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D.
Funktion
Präsident
Abteilung
Vorstand
Arbeitsschwerpunkte
  • Makroökonomie
  • Monetäre Ökonomie
  • Finanzwissenschaft


Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen

Publikationen am DIW Berlin

Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (24.06.2016 / 2016)

Statement zum Ausgang des Referendums für einen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU (Brexit)

Marcel Fratzscher
Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (28.06.2016 / 2016)

Neue Chancen mit dem Brexit

Marcel Fratzscher
Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (21.06.2016 / 2016)

Statement zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum OMT-Programm der Europäischen Zentralbank

Marcel Fratzscher
Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (20.06.2016 / 2016)

Das große Missverständnis

Marcel Fratzscher
Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (20.06.2016 / 2016)

Die Scheinargumente der Machowissenschaftler: Gender Pay Gap

Marcel Fratzscher

Vorträge am DIW Berlin

  • Diskussionsteilnahme Zukunft der Industrie − den industriellen Wandel gemeinsam gestalten : Industrietagung 2016
    Berlin, 22.06.2016

    Panel mit Eingangsstatement
    Marcel Fratzscher

  • Moderation

    Europe at a Crossroads: How to Improve Economic Governance and Growth Performance of the Eurozone? : Presentation
    Berlin, 08.06.2016
    Marcel Fratzscher

  • Moderation

    Britain and Europe : Event of the Centre for European Reform and the DIW Berlin
    Berlin, 28.04.2016
    Marcel Fratzscher

  • Moderation

    Asian Development Outlook 2016 : Presentation
    Berlin, 30.03.2016
    Marcel Fratzscher

  • Vortrag Annual Conference 2016 of the Royal Economic Society : RES 2016
    Brighton, Großbritannien, 21.03.2016 - 23.03.2016

    When Is Foreign Exchange Intervention Effective? Evidence from 33 Countries
    Marcel Fratzscher, Oliver Gloede, Lukas Menkhoff, Lucio Sarno, Tobias Stöhr

  • Lebenslauf - Kurzfassung

    Die inhaltliche Arbeit Marcel Fratzschers fokussiert sich auf Themen der Makroökonomie, monetären Ökonomie, Finanzmärkte und globalen Wirtschaft. Im September 2014 erschien sein Buch „Die Deutschland Illusion – Warum wir unsere Wirtschaft überschätzen und Europa brauchen“, das Deutschlands wirtschaftliche Schwächen offenlegt und Europas Krise kritisch diskutiert. In seinem aktuellen Buch „Verteilungskampf – warum Deutschland immer ungleicher wird“ (März 2016) beleuchtet Marcel Fratzscher die Probleme für Wirtschaft und Gesellschaft aufgrund der hohen und steigenden Ungleichheit in Deutschland.

    Von 2001 bis 2012 war Marcel Fratzscher für die Europäische Zentralbank (EZB) tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung International Policy Analysis (Internationale wirtschaftspolitische Analysen), wo er für die Formulierung von Politikpositionen in den Bereichen der globalen Wirtschafts- und Finanzpolitik und die internationale Finanzmarktarchitektur verantwortlich war. Während der Asienkrise 1997-98 arbeitete er als Makroökonom beim Harvard Institute for International Development (HIID) in Jakarta, Indonesien. Als Berater unterstützte er hier die indonesische Regierung in Fragen der Wirtschaftspolitik während der 1997-98 Finanzkrise. Zudem arbeitete Marcel Fratzscher beim Peterson Institute for International Economics in Washington D.C., USA, in 2000-01, und bei der Weltbank 1996. Zuvor war er zudem für kürzere Perioden tätig bei Mwaniki Associates in Kenia und der Asian Development Bank in den Philippinen.

    Marcel Fratzscher ist Europäer und Deutscher, und wuchs in der Nähe von Bonn auf. Er studierte an der Kieler Universität Ökonomie und legte hier 1992 sein Vordiplom ab. Im Anschluss führte er sein Studium an der University of Oxford fort und erhielt hier 1994 den Titel B.A. in Philosophy, Politics, and Economics (PPE). Seinen Master of Public Policy erlangte Marcel Fratzscher 1996 an der Harvard Universitys John F. Kennedy School of Government, in Cambridge (USA). Am European University Institute in Florenz erlangte Marcel Fratzscher den akademischen Grad Ph.D. im Bereich Volkswirtschaftslehre.

    Audio O-Töne

    (13.04.2016)
    "Die deutsche Industrie investiert im internationalen Vergleich zu wenig" | MP3, 5.15 MB

    Lade Player...

    (01.07.2015)
    "Zwischen der DDR im Jahr 1990 und Griechenland heute gibt es viele interessante Parallelen" | MP3, 6.39 MB

    Lade Player...

    (02.07.2014)
    "Wir brauchen Impulse für die private Wirtschaft" | MP3, 5.63 MB

    Lade Player...