Team

Prof. Dr. Gert G. Wagner

Prof. Dr. Gert G. Wagner
Funktion
Vorstandsmitglied
und
Vice Dean of Graduate Studies
Abteilung
Vorstand
Arbeitsschwerpunkte
  • Forschungsmanagement
  • Politikberatung
  • Sozial- und arbeitsmarktpolitische Analysen
  • Surveymethodologie
  • Universitätslehre VWL

    Publikationen am DIW Berlin

    SOEPpapers (2017)

    Dimensions of Quality of Life in Germany: Measured by Plain Text Responses in a Representative Survey (SOEP)

    Gert G. Wagner, Martin Bruemmer, Axel Glemser, Julia Rohrer, Jürgen Schupp
    Diskussionspapiere/ Discussion Papers (2017)

    The Economics of Replication

    Frank Mueller-Langer, Benedikt Fecher, Dietmar Harhoff, Gert G. Wagner
    Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (05.02.2017 / 2017)

    Froh zu sein bedarf es wenig

    Gert G. Wagner, Nico Siegel, Thorsten Spengler
    Beiträge in Tages- und Wochenzeitungen (02.02.2017 / 2017)

    Warum das Rentenalter ein gutes Wahlkampfthema ist

    Gert G. Wagner
    Aufsätze in sonstigen Zeitschriften (1 / 2017)

    Wäre ein "Renten-Wahlkampf" schädlich?

    Gert G. Wagner

    Vorträge am DIW Berlin

  • Diskussionsteilnahme Gesellschaft im Wandel: Herausforderungen für Forschung und Politik : Symposium
    Berlin, 08.02.2017

    Gesellschaftsforschung quo vadis?
    Gert G. Wagner

  • Vortrag 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten
    Berlin, 08.02.2017 - 09.02.2017

    Forschungsethische Grundsätze und Infrastrukturen in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
    Gert G. Wagner

  • Vortrag 7. Konferenz für Sozial- und Wirtschaftsdaten
    Berlin, 08.02.2017 - 09.02.2017

    Forschungsethische Grundsätze uind Prüfverfahren in den Sozialwissenschaften in Deutschland
    Gert G. Wagner

  • Beratung Ausschuss Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestags : Anhörung zum Thema "Rentenniveau"
    Berlin, 23.01.2017

    Stellungnahme
    Gert G. Wagner

  • Vortrag Subjective Well-Being over the Life Course: Evidence and Policy Implications : London School of Economics and Political Science
    London, Großbritannien, 12.12.2016 - 13.12.2016

    Espanding the Toolbox for Measureing Well-Being to Include Text Responses from Quantitative Social Science Survey Data : Age and Cohort Effects in the SOEP
    Gert G. Wagner

  • Forschungsprojekte

    Abgeschlossenes Projekt

    The “Discovery” of Youth’s Learning Potential Early in the Life Course (Die "Entdeckung" des Lernpotentials Jugendlicher in einem frühen Stadium des Lebensverlaufes)

    Themen: Bildung, Kultursektor, Non-Profit-Sektor, Demographie und Bevölkerung, Private Haushalte und Familien
    Abgeschlossenes Projekt

    TESS Project

    Themen: Demographie und Bevölkerung, Methodenforschung
    Abgeschlossenes Projekt

    Leibniznetzwerk "Nicht-kognitive Fähigkeiten: Erwerb und ökonomische Konsequenzen"

    Themen: Demographie und Bevölkerung
    Abgeschlossenes Projekt

    Lebensläufe und Alterssicherung im Wandel ( LAW )

    Themen: Demographie und Bevölkerung, Private Haushalte und Familien, Soziales und Gesundheit
    Abgeschlossenes Projekt

    DynSoc - The Dynamics of Social Change in Europe

    Themen: Europäische Union, Soziales und Gesundheit

    Lebenslauf - Kurzfassung

    Univ.-Prof. Dr. rer. oec. Gert G. Wagner ist Lehrstuhlinhaber für Empirische Wirtschaftsforschung und Wirtschaftspolitik an der TU Berlin, Vorstandsmitglied des DIW Berlin, Max Planck Fellow am MPI fuer Bildungsforschung (Berlin) und Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech).

    Wagner ist Vorsitzender des Sozialbeirats der Bundesregierung und des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten, soiwe Mitglied des Statistischen Beirats.

    Wagner ist Herausgeber der Fachzeitschrift "Schmollers Jahrbuch" und ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der auf die Politikberatung ausgerichteten Fachzeitschrift "Wirtschaftsdienst".

    Wagner war 1989 bis 2011 im DIW Berlin Leiter der Laängschnittstudie "Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)", 1997-2002 Lehrstuhlinhaber an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und 1992-97 an der Ruhr-Universität Bochum; 1997 lehnte er einen Ruf an die Universität Göttingen ab. Er war Gastprofessor an der Cornell University, Syracuse University und American University/Washington, DC und 2008-2010 Fellow am Max Weber Kolleg in Erfurt.

    Wagner war 2002 bis 2008 Mitglied des Wissenschaftsrats und zuvor Fachgutachter für Wirtschafts- und Sozialpolitik der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er war Mitglied Mitglied im Methodolgy and Infrastructure Committees (MIC)  des britischen Economic and Social Research Councils (ESRC), des Beirats des Schweizerischen Haushaltspanels (SHP) und der British Household Panel Study (BHPS), Schatzmeister der internationalen Fachgesellschaft Society for the Study of Economic Inequality (ECINEQ),  Mitglied der "Akademiegruppe Altern in Deutschland" (der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und acatech). Er war  Vorsitzender der Zensuskommission der Bundesregierung und Mitglied in der "Wissenschaftlichen Begleitgruppe des Kompetenzzentrums für Familienleistungen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Mitglied im Hauptausschuss des Deutschen Vereins für öffentliche und private Vorsorge, Mitglied des Sachverständigenrats für Zuwanderung und Integration (Zuwanderungsrat), der Sachverständigenkommission für den Kinder- und Jugendbericht, der Kommission für die Nachhaltigkeit in der Finanzierung der Sozialen Sicherungssysteme, des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesministeriums für Verbraucherschutz und Landwirtschaft, der Professorenrunde zur Vorbereitung einer Strukturreform der Gesetzlichen Rentenversicherung. (GRV) und der Enquete Kommissionen "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualitat"  und "Demographischer Wandel" des Deutschen Bundestags.

    Im September 2007 hat Bundespräsident Horst Köhler das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Gert G. Wagner verliehen.