Abteilung
Forschungsgruppe Nachhaltige Entwicklung

Forschungsbereich

Klimaschocks


Kurzportrait

Dieser Forschungsbereich beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Klimaschocks auf Haushalte in Entwicklungsländern. Er untersucht, wie sich Haushalte im Vorfeld gegen Klimaschocks versichern und welche Strategien Haushalte anwenden, um eingetretene Klimaschocks zu bewältigen. Darüber hinaus wird analysiert, welchen Einfluss Risikoeinstellung und Zugang zu Wettervorhersagen auf das Verhalten von Haushalten haben. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, die Verbindung zwischen Klimaschocks und Armuts-Dynamiken zu beleuchten, sowohl innerhalb als auch zwischen Haushalten. Beispielsweise geht das Team der Frage nach, ob Klimaschocks die Gesundheit und Ernährung von allen Mitgliedern eines Haushalts in ähnlicher Weise beeinträchtigen. Ebenfalls wird getestet, ob Klimaschocks die ökonomische Ungleichheit zwischen Haushalten erhöhen, zu Armutsfallen führen und ein Auslöser von Migration sind. Die methodische Herangehensweise besteht in der ökonometrischen Analyse von Haushalts-Daten aus Sub-Sahara Afrika und Asien. Darüber hinaus erhebt der Forschungsbereich auch eine eigene Langzeit-Haushaltsbefragung in der Mongolei im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes.