Staat

Die Abteilung im Überblick

Kurzportrait

Übergreifendes Forschungsthema der Abteilung Staat ist die Frage, wie die Finanz-, Steuer- und Sozialpolitik Entscheidungen von Personen, Haushalten und Unternehmen sowie die Verteilung der wirtschaftlichen Ressourcen beeinflusst. Das Markenzeichen der Abteilung ist die empirisch-mikroökonomische Fundierung und die wirtschaftspolitische Orientierung der Forschungsarbeiten. Die Institutionen-, Daten- und Methodenkenntnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung sind die Grundlage für erfolgreiche wissenschaftliche Forschung und wirtschaftspolitische Beratung.

Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms der Abteilung stehen Fragen der deutschen Steuer- und Sozialpolitik, die auf Basis von Mikrosimulationsmodellen analysiert werden. Hierbei sind Verhaltensanpassungen und Verteilungswirkungen von zentraler Bedeutung. Neben den Analysen auf Bundesebene untersucht die Abteilung auch Fragen der Steuer- und Sozialpolitik auf der Ebene von Kommunen, Bundesländern und der Europäischen Union.

Für eine umfassende Diskussion des fiskalischen Systems ist es wesentlich, neben statischen Analysen der Aufkommens-, Verhaltens-, und Verteilungswirkungen des Steuer- und Transfersystems, auch dynamische Effekte zu untersuchen. Es ist das Ziel, dynamische strukturelle Modelle zu entwickeln und zu erweitern, die makroökonomische Effekte integrieren, Information über die zukünftige Bevölkerungsstruktur enthalten und Verhaltensanpassungen der Akteure über den Lebenszyklus berücksichtigen.

Die Forschungsbereiche

Finanzpolitik
Sozialpolitik